Suche

Spenden Patenschaft

Gemüse-Kresse-Puffer mit Dip

7.2.2020

Die Gemüse-Puffer am besten mit einer grossen Schüssel Salat servieren oder bei grossem Hunger: Kartoffelsalat.

2 Personen
25 Minuten
leicht

Gemüse-Puffer funktionieren wunderbar als Restenverwerter und können auch noch mit anderen Gemüsesorten angereichert werden.

Zutaten

    Für die Gemüse-Kresse-Puffer

    • 100 g Kresse - grob schneiden
    • 150 g Knollensellerie - fein reiben 
    • 2 Karotten, mittelgross - fein reiben
    • 2 EL gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
    • 4 EL Sojamehl  - mit 4 EL Wasser verrühren
    • 2 EL Olivenöl, hitzebeständig
    • 1 Msp. Muskatnusspulver

    Weitere Zutaten und Gewürze

    • 4 EL saure Sahne, vegan
    • 2 EL Bio-Sojajoghurt
    • 50 g Kresse - grob schneiden
    • 1 EL fein gehackte Kräuter nach Wahl (zB. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum) 
    • etwas Bio-Zitronensaft und -abrieb
    • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

    Zubereitung

    • Für die Puffer das Gemüse, die Kresse und die Mandeln in eine Schüssel geben, vermengen und dann die Sojamehl-Wasser-Mischung darunter ziehen. Die Masse würzen, alles gut verkneten und abschmecken.

      Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Währenddessen die Masse zu Puffern formen und bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten ca. 5 Min. goldbraun braten. Dann aus der Pfanne nehmen, auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben und abtropfen lassen. 

      Für den Dip alle Zutaten zusammenrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei Bedarf noch eine Prise Xylit (gesunder Zuckeraustauschstoff) dazugeben.


      Die Puffer zusammen mit dem Dip anrichten und geniessen.


      Tipp: Für den grossen Hunger empfehlen wir, zusätzlich noch einen veganen Kartoffelsalat anzubieten.

    Hier zeigt Ben im Video, wie die das Rezept nachgekocht werden kann: 

    Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

    Vielen Dank an ZDG für das leckere Rezept!