Suche

Spenden Patenschaft

Dinkelbrot mit Maroni

23.10.2019

Ein Brot, das Erinnerungen an Kastanienhänge im Tessin weckt

2 Personen
60 Minuten
leicht

Es geht nichts über selber gebackenes, frisches Brot. Dieses Dinkelbrot mit einem Hauch von Maroni passt perfekt in einen goldenen Herbsttag. 

Zutaten

    Für die Miso Suppe

    • 130 g Vollkorn Dinkelmehl & Melh für die Arbeitsfläche
    • 130 g Dinkelmehl, hell
    • 100 g Kanstanienmehl
    •  ca. 15 TK-Maroni - auftauen und grob hacken
    • 10 g Hefe, frisch

    Weitere Zutaten und Gewürze

    • 200 ml lauwarmes Wasser
    • 1 TL Kokosblütenzucker
    • 1 Msp. Kardamompulver
    • 1 TL Salz

    Zubereitung

    • Die Hefe mit Kokosblütenzucker und einem Schuss von dem lauwarmen Wasser in einem Gefäss verrühren und mit einem Tuch abgedeckt 10 Minuten stehen lassen.
       Alle drei Mehle zusammen mit Salz und Kardamom in eine Schüssel geben und vermengen. Mit der Faust mittig eine Mulde eindrücken und die Hefe-Wassermischung sowie das restliche Wasser nach und nach hinzufügen. Mit den Händen alles miteinander vermengen und anschliessend auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 10 Minuten lang kneten, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht. Wer mag, kann auch eine Küchenmaschine verwenden.
       
      Nach dem Kneten die Maronistücke in den Teig einarbeiten, mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten aufgehen lassen. Anschliessend den Teig erneut durchkneten und wenn vorhanden den Teig in ein Gärkörbchen* legen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
       
      Den Ofen auf 195 °C Ober/Unterhitze aufheizen und eine feuerfeste Schüssel mit Wasser hineinstellen. Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bereitstellen.
      Wenn ein Gärkörbchen verwendet wurde, kann der Teig direkt auf das Blech gestürzt werden. Ansonsten den Teig zu einem Laib formen und auf das Backblech legen.


      Das Brot in die untere Hälfte des Ofens schieben und 30 bis 40 Minuten backen.


      Dann aus dem Ofen nehmen, sofort mit etwas Wasser einpinseln (für eine schöne Kruste) und auf einem Gitter auskühlen lassen.

      *Tipp: Ein Gärkörbchen gibt dem Brot eine schöne Form.

    Hier zeigt Ben im Video, wie die das Rezept nachgekocht werden kann: 

    Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

    Vielen Dank an ZDG für das leckere Rezept!