Suche

SpendenPatenschaft
Tigerdame Cara

rettung Cara

15.10.2020

Die ersten Lebensmonate der Tigerin verbrachte sie im Dunkeln in illegaler Haltung 

Im Jahr 2013, als Cara erst fünf Monate alt war, wurde sie bei einer Polizeirazzia in einem Privathaus in Neapel, Italien, entdeckt. Das Tigerjunge war in einem Schuppen eingesperrt, einer winzigen, dunklen Betonzelle ohne Fenster. Da der Privatbesitz von Cara illegal war, wurde sie sofort von der italienischen Polizei beschlagnahmt.

Ein neues Leben für Cara

Nach ihrer Beschlagnahme in Italien half VIER PFOTEN bei der Überführung in eine Einrichtung in Deutschland. Hier konnte sie fachärztliche Betreuung erhalten und in einer gut ausgestatteten Einrichtung für Grosskatzen untergebracht werden.

Als TIERART im Sommer 2015 eine neue Grosskatzenstation eröffnete, wurde beschlossen, dass diese Einrichtung für die Tigerin noch besser sein würde. Und so wurde sie in ihr neues Zuhause verlegt!

Besucherliebling in TIERART!

Cara hatte ein freundliches, menschenbezogenes Wesen entwickelt. Sie ist sehr neugierung und immer wenn sie hört, dass in der Nähe ihres Geheges etwas passiert, schaut sie nach, was passiert. Es macht ihr Spass, Menschen am Zaun des Geheges mit dem typischen «Tigerhauch» zu begrüssen, und sie legt sich sogar auf den Rücken, als ob sie darum bitten würde, dass man sie krault.

Es dauerte nicht lange, bis sie aufgrund ihres grossartigen Wesens zu einem Liebling der Besucher wurde!

Update Juni 2020

Im Dezember 2019 unterzog sich Cara einer fachärztlichen Zahnbehandlung, da sie einen Schaden an einem ihrer oberen Eckzähne hatte. Auf ehrenamtlicher Basis reiste der dänische Spezialist für Tierzahnheilkunde, Jens Ruhnau, mit seinem Team zur Vorbereitung und Behandlung von Cara an. Der Zahn von Cara wurde mit Gold überkront.

Doch leider war es für Cara kein langfristiger Erfolg, da der Schaden des darunter liegenden Zahnes einfach zu grosswar und sie dadurch ihren oberen Eckzahn verlor! Die Krone und der Zahn wurden am Morgen in ihrem Gehege gefunden.

Das Wichtigste im Moment ist, dass es Cara gut geht, dass sie keine Schmerzen hat und spielt, ausgelassen ist und normal frisst. Das Tierärzteteam wurde sofort über den Vorfall informiert, und es wurde ein präventiver Behandlungsplan erstellt, um weitere Probleme zu vermeiden. Sobald es die Vorschriften bezüglich der Coronavirus-Pandemie erlauben, werden die Spezialisten aus Dänemark zurückkehren und Cara nochmals behandeln.

Update September 2020

Cara geht es sehr gut, und Anfang des Monats wurde der gebrochene Zahn der Tigerin endlich von den Spezialisten aus Dänemark behandelt. Glücklicherweise konnte trotz des offenen Wurzelkanals keine Entzündung festgestellt werden, da ihr Eckzahn vor Monaten abgebrochen ist. Cara wurde am Wurzelkanal behandelt und der verbleibende Teil des Eckzahns wurde versiegelt und poliert. Cara darf nun endlich wieder Fleisch mit Knochen essen und kann wieder fest zubeissen!

Cara

der lukrative tigerhandel in europa

#RuthlessTrade

mehr erfahren