Gänsefüsse

Rückblick zur Kampagnenarbeit gegen Stopfmast

Schon wieder ist ein Jahr vorüber und auch im 2023 haben wir uns aktiv gegen Foie gras eingesetzt

12.1.2024

Das Jahr 2024 hat gerade begonnen. VIER PFOTEN möchte alle wichtigen Meilensteine feiern, die im vergangenen Jahr im Kampf gegen die Stopfmast - die Zwangsfütterung von Enten und Gänsen zur Gewinnung von Stopfleber - erreicht wurden. Diese wichtige Arbeit wäre ohne die Unterstützung von Spendern nicht möglich. Dieser Rückblick bietet zudem die Gelegenheit, die zahlreichen gesundheitlichen Skandale, von denen die Branche betroffen ist, noch einmal Revue passieren zu lassen.

2023
Dezember

Stopfleber-Initiative

Das Komitee der Initiative «Ja zum Importverbot für Stopfleber (Stopfleber-Initiative)» hat die erforderlichen 100'000 Unterschriften sammeln können. Somit wird das Schweizer Volk über die Thematik abstimmen können. Dies ist eine einmalige Chance, sich gegen Tierquälerei zu positionieren.

November

Happy Foie in der Migros

Die Migros nimmt in einigen Filialen «Happy Foie», eine stopfmastfreie Alternative zu Stopfleber, ins Sortiment auf. In der Westschweiz und im Tessin bietet die Migros leider weiterhin auch Stopfleber aus Stopfmast an. Hier erfahren Sie mehr über die Alternativen zu Stopfleber.

Foie gras Kampagne

Launch Foie gras Kampagne

VIER PFOTEN informiert mit der Kampagne über die Realität hinter der Stopfleberproduktion und weist zugleich auf die zahlreichen Alternativen zu Foie gras hin. Ziel ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass es möglich ist, Festlichkeiten ohne Gewissensbisse zu geniessen. Die Botschaft richtet sich in erster Linie an junge Menschen, da sie es sind, die über die Traditionen von morgen entscheiden werden.

Oktober

Supporter Kit #StoppFoieGras 

Tierschützer können Gänsen und Enten direkt helfen, indem sie die Botschaft unserer Kampagne mithilfe des neuen #StoppFoieGras-Kits verbreiten. Das Kit kann hier kostenlos bestellt werden.

September
Alternatiba

#StoppFoieGras Stand auf der Alternatiba 

VIER PFOTEN betreibt einen Stand gegen Stopfleber auf dem Alternatiba-Festival in Genf. Es gibt ein Spiel mit «umgekehrtem Entenangeln»: Die Besucher retten eine Ente (aus Holz) aus einem Käfig und setzen sie in einen (fiktiven) Teich. Diese Aktion soll daran erinnern, dass Enten Wassertiere sind, die nicht in kleine Käfige gesperrt werden sollten, um Stopfleber zu produzieren.

Der Nationalrat bestätigt die Deklarationspflicht

Der Nationalrat entscheidet sich gegen ein Importverbot von Stopfleber und für den Vorschlag des Ständerates, eine Deklarationspflicht einzuführen. Details in unserer Pressemitteilung.

August

Importverbot: Wendepunkt

Eine überraschende Wendung: Die Kommission des Nationalrats ist mit dem Beschluss des Ständerats nicht einverstanden3. Die Motion für ein Importverbot muss im Nationalrat erneut zur Abstimmung kommen.

Juni

Stopfleberimportverbot mit einer Stimme abgelehnt

Der Ständerat lehnt eine Motion, die ein Importverbot für Stopfleber in die Schweiz zum Ziel hatte, mit 19:18 Stimmen ab. Anstelle eines Importverbots für Foie gras hat sich der Ständerat für eine Deklarationspflicht ausgesprochen. Details in unserer Pressemitteilung.

Tobias Buholzer

Tobias Buholzer, Sternekoch und Entwickler des Noix gras

VIER PFOTEN veröffentlicht ein Interview mit dem Sternekoch Tobias Buholzer, um den Antrag auf ein Importverbot für Foie gras zu unterstützen, über den der Ständerat demnächst abstimmen wird.

Mai

Obligatorische Deklaration

Der Bundesrat spricht sich für eine Deklarationspflicht für Produkte aus Stopfmast aus2. Weitere Informationen finden Sie hier.

März

Voie gras Bestand abverkauft

Nestlé gibt bekannt, dass sie ihren gesamten Bestand an Voie gras für die Weihnachtszeit 2022-20231 verkauft hat. Dies ist ein schöner Beweis dafür, dass Foie gras Alternativen geschätzt werden.

2022
Dezember

Flandern frei von Zuchtbetrieben

Die flämischen Behörden kündigen an, dass der letzte Züchter in Flandern, Belgien, der die Stopfmast praktizierte, diese am 1. Januar 2023 einstellt.

Stopfmast weiblicher Tiere wegen Foie gras-Knappheit 

Aufgrund des Mangels an Tieren für die Stopfmast, haben die Produzenten dieses Jahr auch weibliche Tiere verarbeitet. Die Organisation L214 hat eine neue Untersuchung veröffentlicht (Triggerwarnung) und erinnert daran, dass die Hersteller weibliche Tiere normalerweise ausschliessen, da sie für die Produktion von Stopfleber weniger geeignet sind. 

Stopfleber-Knappheit

France info meldet einen Mangel an Stopfleber in den französischen Geschäften, der mit dem Ausbruch der Vogelgrippe zusammenhängt, die seit den letzten beiden Wintern wütet.
In einem Jahr wurden in Europa aus gesundheitlichen Gründen 50 Millionen an Geflügel geschlachtet.

Foie gras-Rückrufaktion 

Im Dezember musste ein Foie gras-Hersteller aufgrund eines auffälligen, unangenehmen Geruchs seine Produkte zurückrufenDer Fall zeigt erneut die Gesundheitsrisiken auf, die mit dem grausamen Produkt der Stopfleber verbunden sind. 

November
Faux gras Tasting

Welttag gegen Foie gras

Anlässlich des Welttag gegen Foie gras (25. November) organisieren VIER PFOTEN und Stop Gavage Suisse eine Verkostung der veganen Alternative zu Stopfleber. Vor Ort waren auch nationale Schweizer Politiker, Kulturschaffende und die Presse. Das Event zeigt deutlich, dass es möglich ist, auf Alternativen auszuweichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Voie gras (Nestlé)

Nestlé kündigt die Vermarktung seiner veganen Alternative, Voie gras, in der Schweiz und in Spanien an. 
Nach der Testphase im Winter 2022 könnte Nestlé die Vermarktung in grösserem Umfang in Betracht ziehen.

Britischer König gegen Stopfleber

Nach einer Anfrage der Tierschutzorganisation PETA kündigt König Charles III. an, dass Stopfleber aus allen seinen königlichen Residenzen verbannt wird.

Happy foie

«Happy foie», eine Alternative aus der biologischen Entenzucht ohne Stopfmast, ist im Schweizer Onlinehandel erhältlich. 

Oktober

Integriculture

Das japanische In-vitro-Fleisch-Start-up Integriculture beginnt mit der Vermarktung seines Zellkulturträgers für Leberzellen von Enten und Hühnern.

Gourmey

Das Start-up-Unternehmen Gourmey sammelt 48 Millionen Euro für den Bau seiner Fabrik in Paris. Sein Hauptprodukt ist eine Fettleber, die mit der sogenannten In-vitro-Methode gewonnen wird. 
Durch die Kultivierung von Leberzellen in Bioreaktoren soll das Töten und die Zwangsernährung von Tieren vermieden werden. 

September

Stopfleber Alternative

Better Meat Co. stellt seine Alternative zu Stopfleber auf der Basis von Myzel (Pilz) vor. Stopfleber aus Stopfmast ist in diesem Bundesstaat seit 2012 verboten.

Juni
Kampagnenstart vor dem Bundeshaus

Unterschriften werden gesammelt

Eine Koalition von Tierschutzorganisationen startet die Unterschriftensammlung für die Stopfleber-Initiative, die ein Importverbot in die Schweiz erzielen möchte. 
Bis November 2023 müssen 100'000 Unterschriften gesammelt werden, damit das Volk über die Vorlage abstimmen kann. VIER PFOTEN unterstützt die Initiative. 
Wenn Sie ebenfalls unterstützen möchten, können Sie hier unterschreiben.

April
Sammelgrube

Versorgungsengpass durch Vogelgrippe

Die Organisation L214 veröffentlicht mehrere exklusive Untersuchungen (Triggerwarnung) über die Tötung von Geflügel im Zusammenhang mit der Vogelgrippe. Die Vögel werden vergast und dann mithilfe von Baumaschinen in Sammelgruben gepfercht. In Frankreich sind 22,5 Millionen Geflügeltiere, darunter 10 Millionen Enten, betroffen. Für das Jahresende werden Engpässe bei der Versorgung mit Stopfleber erwartet.

Unzureichende Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen

Eine Studie der französischen Regierung belegt, dass 46 % der Lebensmittelhersteller, die Stopfleber in ihren Produkten verarbeiten, die gesetzlichen Bestimmungen nicht einhalten: nicht zugelassene Zusatzstoffe, Zugabe von Wasser, Entenleber in «Gänse»-Produkten, betrügerische Etikettierung und vieles mehr.

Februar

Motion zum Importverbot

Der SVP-Nationalrat Martin Haab reicht eine Motion ein, die ein Importverbot für Stopfleber in die Schweiz fordert. Die Motion wird vom Nationalrat mit 119 zu 61 Stimmen (9 Enthaltungenangenommen.
Nun
 muss der Ständerat noch darüber abstimmen.

Enten

Leid der Enten enthüllt

Eine neue Untersuchung (Triggerwarnung) der Organisation L214 enthüllt das Leiden der Enten im Produktionsgebiet IGP im Südwesten Frankreichs. Die Tiere werden in Käfigen zusammengepfercht. Der Maschendraht fügt ihnen Wunden zu., die sich entzünden. Sie werden zwangsernährt, bis sie krank werden und leben in ihren Exkrementen. Die Sterblichkeitsrate ist zehmal höher als normal.

Das Jahr 2023 verzeichnet im Kampf gegen die Stopfmast viele Erfolge! Neue Produkt-Alternativen werden entwickelt und die Gesetzgebung wird angesichts dieser barbarischen Praxis in vielen Ländern immer restriktiver. 
 

VIER PFOTEN setzt sich auch im Jahr 2024 für eine Verbesserung der Lebensbedingungen für Enten und Gänse und somit für das Ende der Stopfmast ein.

Babyenten

#STOPPFOIEGRAS 

Erfahren Sie mehr über unsere Kampagne gegen Foie gras

mehr erfahren

Quellenverweis

1. Tribune de Genève. Alimentation du futur – Le faux foie gras de Nestlé s’est arraché pendant les Fêtes. Tribune de Genève. 2023 Mar 18 [accessed 2023 Mar 20]. https://www.tdg.ch/le-faux-foie-gras-de-nestle-sest-arrache-pendant-les-fetes-436427279857
2. Admin.ch. Le Conseil fédéral veut instaurer une déclaration obligatoire des méthodes de production des cuisses de grenouille et du foie gras et interdire l’importation de certains produits de la pelleterie. 
[accessed 2023 Jun 21]. https://www.admin.ch/gov/fr/accueil/documentation/communiques.msg-id-94139.html
3. Commission de la science, de l’éducation et de la culture du Conseil national. 20.3021 n Mo. Conseil national (
Haab). Interdire l’importation du foie gras. 2023 Aug 18.  

Suche