Rettung Orang-Utan Gonda

Juli 2017

WALDSCHULE

Rettung Orang-Utan Gonda

Durch die Liebe und Unterstützung seiner Pfleger lernt der kleine Waise wieder, ein Orang-Utan zu sein

13.6.2023

Gonda, geboren 2017, wurde von Bauern in deren Ölpalmengarten gefunden, als er weinend neben seiner toten Mutter sass. Die Bauern kümmerten sich etwa zwei Monate lang um ihn, behandelten ihn allerdings wie ein Menschenkind (sie liessen ihn sogar in ihrem Bett schlafen). Als die Kosten für die Pflege zu hoch wurden, wurde er gerettet und zur ORANG-UTAN WALDSCHULE gebracht. Weil er wie ein menschliches Baby gehalten worden war, waren seine Muskeln unterentwickelt, und er hatte Schwierigkeiten, seine Hände und Füsse zum Greifen und Schwingen zu benutzen.

Gonda ist nach einem Forscher benannt, der Expeditionen in undurchdringbare Wälder durchführt und Orang-Utan-Untersuchungen und Volkszählungen durchführt.

Gonda ist derzeit in der Stufe 2 der WALDSCHULE, zusammen mit Tegar, Kartini und Gerhana. Er zeigt immer mehr Selbstvertrauen und steht kurz davor, in die Stufe 3 versetzt zu werden. Wir hatten viel Mühe, seine Kraft und Beweglichkeit aufzubauen - und Gonda hat noch einen langen Weg vor sich, um das antrainierte menschliche Verhalten zu verlernen. Mit Hilfe seines besten Freundes Tegar, den er durch die Bäume jagt und mit dem er am Boden rauft, macht er gute Fortschritte - und lacht dabei ständig! Unsere Aufgabe ist es jetzt, mehr Plattformen in den Bäumen bauen, um sie zu ermutigen, ihr Spiel auf eine höhere Ebene zu verlagern, wie es auch wilde Orang-Utans tun.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Orang-Utan Kartini

Lernen Sie die ORANG-UTAN WALDSCHULE kennen

Eine zweite Chance für verwaiste Orang-Utans

Mehr erfahren

Suche