Suche

Spenden Patenschaft
Katze Mina in Kambodscha

Blinde Katze Mina gerettet

7.8.2019

Die blinde Mina trotzt den Katzendieben und überlebt

Mina wurde bei einer buddhistischen Pagode (Tempel) in Kambodscha gefunden, welche Teil unseres Programms zur Rettung von Pagodentieren ist. Unser Team war zum ersten Mal in dieser Pagode, um mit den Mönchen zusammenzuarbeiten, um Tiere für die kostenlose Kastration einzusammeln und vor Ort Schulungen zum Thema Tierschutz durchzuführen.

Als unser Einsatzkoordinator im Tempel auftauchte, öffnete er eine Dose leckeres (und stark richendes) Katzenfutter, um die Katzen anzulocken. Alle kamen direkt zu ihm, bis auf eine Katze, die ziellos in die andere Richtung wanderte und nicht in der Lage war, ihren Weg zum Essen zu finden. 

Unser Outreach-Koordinator ging zu ihr, um zu sehen, ob es ihr gut gehe. Er war schockiert, als er feststellte, dass ihr beide Augen fehlten, was sie völlig blind machte. Die ansässigen Mönchen erklärten, dass sie schon seit einiger Zeit so sei und niemand wirklich wisse, woher ihre Verletzungen stammen. Sie wurde wahrscheinlich in der Pagode ausgesetzt, nachdem sie als Kätzchen an einer schweren Augeninfektion oder einem Geburtsfehler gelitten hatte. Der Obermönch bemerkte auch, dass Katzendiebe seine Pagode häufig besuchten und Katzen für den Katzenfleischhandel zusammentrieben. Er war überrascht, dass Mina nicht bereits gestohlen worden war.

Doch Mina hatte Kampfgeist. Angesichts ihrer Behinderung war es erstaunlich, dass sie überleben konnte, obwohl sie nichts sehen kann. Unser Team fragte den Mönch, ob wir Mina mitnehmen und versuchen könnten, ihr ein liebevolles, ewiges Zuhause zu finden, was von den Mönchen mit Zustimmung und Dank begrüsst wurde. Sie wussten, dass eine blinde Katze in einem geschäftigen Tempel ein viel härteres Leben haben würde und zudem dem hohen Risiko ausgesetzt wäre, für den grausamen Handel mit Katzenfleisch gestohlen zu werden.

Zurück in unserer Partnerstation - Animal Rescue Cambodia, wurde sie vom Tierarztteam untersucht und als untergewichtig befunden, aber ansonsten in ziemlich gutem Zustand - sie wurde sterilisiert, entwurmt und geimpft und ist jetzt in einem Pflegeheim, während sie darauf wartet, die perfekte Person zu finden, die sie adoptiert. Sie ist wirklich liebevoll und anhänglich und hat sich bemerkenswert gut an ihren neuen Lebensstil angepasst.

«Es ist bemerkenswert, dass Mina überleben konnte, obwohl sie keine Augen hat. Das Leben in Pagoden ist für die meisten Tiere wirklich hart, mit begrenztem Futter, medizinischer Versorgung und den Diebstählen für den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch»

VIER PFOTEN Leiter Streunerhilfe - Südostasien

Streunerhilfe in Kambodscha

VIER PFOTEN bietet lebensrettende Hilfe für Hunde und Katzen

Lesen Sie mehr