Suche

Spenden Patenschaft
Junge mit seinem Hund

Coronavirus (Covid-19) und ihr Haustier

17.3.2020

Ratgeber für Haustierbesitzer

Das neuartige Coronavirus (COVID-19) verbreitet sich weiterhin auf der ganzen Welt, löst Panik und Verwirrung aus und hat Auswirkungen auf Mensch und Tier. In Hongkong wurde bei einem zweiten Hund - dem Haustier eines COVID-19-Patienten - COVID-19 diagnostiziert. Der Hund befindet sich derzeit in Quarantäne und wird weiteren Tests unterzogen. Ähnlich wie bereits beim ersten Fall eines Hundes, bei dem COVID-19 diagnostiziert wurde, zeigt der zweite Hund keine krankheitsspezifischen Symptome und ist nicht krank. Tatsache bleibt, dass es noch immer keinen Beweis dafür gibt, dass Tiere in der Lage sind, das Virus auf Menschen oder andere Tiere zu übertragen.

Weitere Fälle wurden nicht registriert. Die Behörden erklären, dass es sich bei den beiden Hunden wahrscheinlich um Übertragungen von Mensch zu Tier handle, betonen jedoch, dass dies kein Grund zur Beunruhigung darstellt, da es keinen Hinweis darauf gibt, dass Haustiere das Virus verbreiten können. 

Haustiere und der Coronavirus

Expertenbehörden für öffentliche Gesundheit und Veterinärmedizin, darunter die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) und die World Small Animal Veterinary Association (WSAVA), betonen, dass es derzeit keinen Beweis dafür gibt, dass Haustiere das COVID-19-Virus auf den Menschen übertragen können². Es ist daher wichtig, dass die Menschen nicht in Panik geraten und ihre Haustiere nicht aus ungerechtfertigter Angst aussetzen. Die Übertragung von Mensch zu Mensch ist der Hauptübertragungsweg, insbesondere durch Husten- oder Nieströpfchen. Es wird daher empfohlen, engen Kontakt mit Menschen zu vermeiden, die Fieber und Husten haben, sich regelmässig die Hände zu waschen und bei Husten eine Gesichtsmaske zu tragen.

Da das Virus in der Umwelt einige Tage überleben kann, sollten auch bei der Interaktion mit Ihrem Haustier Hygienemassnahmen getroffen werden. Vermeiden Sie es, Ihr Haustier zu küssen, und waschen Sie sich Ihre Hände häufig gemäss den Anweisungen der Gesundheitsbehörden.

Betreuung von Haustieren während eines Ausbruchs

Haustiere gehören zu unserer Familie und verdienen während eines Ausbruchs die gleiche Aufmerksamkeit wie jedes andere Familienmitglied. Es ist daher wichtig, dass Sie darauf vorbereitet sind, dass Sie, falls Sie während eines Ausbruchs zu Hause bleiben müssen, über genügend Haustierfutter, verschriebene Medikamente und Vorräte verfügen, um Ihr Haustier angemessen zu versorgen. Wenn ein Haustier während dieser Zeit erkrankt, sollte ein Tierarzt um Rat und Behandlung gebeten werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Pläne für den Fall zu machen, dass Sie krank werden, damit es im Bedarfsfall jemanden gibt, der sich um Ihr Haustier kümmern kann.

Erfahren Sie noch detailliertere Informationen zum Thema.

Haustiere spielen eine spezielle rolle

Haustiere spielen eine besondere Rolle und bieten ihren Besitzern emotionale Unterstützung, insbesondere wenn Menschen zu Hause isoliert sind. Das Leben mit Tieren senkt das Stressniveau, das stärkt das Immunsystem und führt zu einer höheren Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Haustiere auch während eines Ausbruchs geschützt sind.