Goldenretriever-Welpe

Auf der Suche nach einem Welpen?

VIER PFOTEN Ratgeber: Worauf Sie bei der Anschaffung eines Hundes achten sollten  

30.11.2023

Wer den Wunsch nach einem Hund hat, sollte dies gründlich durchdenken. Ein Hund bedeutet eine langjährige Verantwortung, welche viel Zeit und Geld kostet. Wer diese Entscheidung trifft, sollte immer zuerst im Tierschutz suchen, wo Hunde jedes Alters und Rasse sehnsüchtig ein liebevolles Zuhause suchen.  

Wer auf Online-Portalen nach einem Tier sucht, riskiert auf einen illegalen Welpenhändler reinzufallen. Die Hunde, die von diesen Kriminellen in Osteuropa verantwortungslos vermehrt werden, sind häufig viel zu jung, traumatisiert und krank. Nicht selten sterben die Welpen, kurz nachdem sie in ihrem neuen Zuhause angekommen sind.  

Es ist sehr schwierig, einen unseriösen Verkäufer anhand einer Anzeige zu erkennen, denn die Welpenhändler wissen genau, wie sie ihre «Ware» anbieten müssen. Wie kann man also einen verantwortungsbewussten Welpenverkäufer von einem skrupellosen unterscheiden? 

Werden Sie kein Opfer der Welpenmafia! 
Worauf Sie bei einem Kauf achten müssen, zeigen wir Ihnen mit unserer Checkliste. 

Checkliste für einen seriösen Welpenkauf

Illegale Welpenverkäufer wenden verschiedene Taktiken an, um potenzielle Käufer zu täuschen. Ihre Alarmglocken sollten immer läuten, wenn… 

  • die Übergabe auf einem Parkplatz oder bei Ihnen zu Hause stattfinden soll
  • Sie die Welpen und vor allem das Muttertier vorab nicht besichtigen können
  • der Welpe nicht gechipt und registriert ist
  • der Verkäufer kein Interesse an Ihnen und Ihren Lebensverhältnissen zeigt
  • der Hund «zu» günstig angeboten wird
  • kein Kaufvertrag abgeschlossen wird
  • nur wenige Informationen und Bilder zum Welpen selbst, dem Mutter- und Vatertier und der Zuchtstätte zur Verfügung stehen
  • das Inserat in fehlerhafter Sprache geschrieben ist
  • wenn der gleiche Verkäufer verschiedene Rassen anbietet oder die Anzeigen das ganze Jahr online geschaltet werden


Insbesondere sogenannte Trendrassen werden häufig von Welpenvermehrern «gezüchtet». Zu diesen gehören derzeit hauptsächlich: 

  • Yorkshire Terrier
  • Labradoodle
  • Französische Bulldogge
  • Malteser
  • Zwergpudel
  • Chihuahua
  • Golden Retriever
  • Mops
  • Labrador Retriever
  • Zwergspitz
  • Pomeranian

Diese Liste ist nicht abschliessend und auch andere Rassen sind vom illegalen Welpenhandel betroffen.

In einem Vertrag können Sie alle wichtigen Details zum Hund sowie auch die Personalien des Verkäufers festhalten. Achten Sie auf die korrekte Übertragung der ID bzw. Passnummer. So ist der Verkäufer auch später noch auffindbar. Schliessen Sie unbedingt einen Kaufvertrag ab.  

Kostenloser Muster-Kaufvertrag zum Download

Mehr Wissenswertes

Der illegale Welpenhandel und sein Zusammenhang mit Qualzucht

Qualzucht


Es gibt viele Hunderassen, die unter schweren gesundheitlichen Problemen wie Atembeschwerden, Hautkrankheiten und Herzfehlern leiden. Diese Beschwerden sind das Ergebnis der Zucht auf extreme Merkmale.
Erfahren Sie mehr!
 

Häufig gestellte Fragen zum Thema illegaler Welpenhandel

Häufig gestellte Fragen


Der Handel mit viel zu jungen und traumatisierten Hundebabys aus Osteuropa ist ein skrupelloses Geschäft. Dabei geht es der Welpenmafia einzig um den Profit.
Erfahren Sie mehr!

Was man über illegale Welpenverkäufer wissen muss

Illegale Welpenverkäufer


Die häufigsten Taktiken, nach denen Sie bei der Suche nach einem Welpen Ausschau halten sollten.
Erfahren Sie mehr!
Puppies for adoption

Süss. Schnell. Krank. 

Sie wollen einen Welpen kaufen? Kennen Sie die Risiken.

mehr erfahren

Suche