SpendenPatenschaft
Streunerhilfe für Hunde in Thailand

Hunde des Dschungels

9.12.2020

Unser Team für die Betreuung von Streunern hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leiden der Hunde in den ländlichen Gebieten Thailands zu beenden.

Die thailändische Provinz Prachuap Khiri Khan liegt im nördlichen Teil der Malaiischen Halbinsel, etwa 240 km südlich von Bangkok. Das verschlafene Küstengebiet liegt an einer der schmalsten Stellen Thailands und wird geografisch durch den Ozean im Osten und Burma im Westen begrenzt. Trotz seiner natürlichen Schönheit beherbergt das Gebiet Hunderte von freilaufenden Hunden, die an Unterernährung, Parasitenbefall und Einsamkeit leiden. Da die nächstgelegene Tierklinik mehr als zwei Stunden entfernt ist und die meisten Einheimischen nur Motorräder als persönliches Transportmittel besitzen, ist es aufgrund der logistischen Herausforderungen selten möglich, die Hunde zur tierärztlichen Versorgung dorthin zu bringen. Zusätzlich ist das Gebiet während der Monsunzeit anfällig für Überschwemmungen, was die Situation für die Einheimischen und die Hunde noch schwieriger macht.

Unser Streunerprogramm «Saving Thailand's Forgotten Dogs» ist in der Gegend von Bang Saphan tätig, um bedürftige Hunde zu retten und sie zu kastrieren sowie zu sterilisieren. Während das Programm sein Bestes tut, um so viele Tiere wie möglich zu erreichen, war VIER PFOTEN angesichts des riesigen Gebiets, der grossen Anzahl an Hunden und der begrenzten tierärztlichen Kapazitäten entschlossen, 2020 einen gross angelegte chirurgischen Einsatz zu veranstalten, trotz der Herausforderungen, die COVID-19 mit sich bringt. Wir wollten uns darauf konzentrieren, schwer zu fangende Hunde, hauptsächlich Weibchen, zu erreichen und zu sterilisieren, um die endlosen Geburten von Welpen zu reduzieren!

Aufgrund der rauen Natur in dieser Gegend kommen viele streunende Hunde in Gummibaumplantagen oder im dichten Gestrüpp des Dschungels zur Welt. Diese Hunde sind unglaublich schwer zu fangen, da sie nur selten Kontakt zu Menschen haben. In der Gegend gibt es auch einen geschäftigen Tiefseehafen, in dem Dutzende von unterernährten und schwer zu fangenden Hunde leben. Der Hafen ist ein Ort erheblichen Tierleids, denn es gibt nur wenige Nahrungsquellen, wenig Schatten oder Unterschlupf für die Hunde, grassierende übertragbare venerische Tumorinfektionen und kambodschanische Wanderarbeiter, die Hunde zum Fressen fangen und töten. Die Welpen am Hafen werden in ein Leben voller Leid hineingeboren.

Bitte helfen Sie den Hunden in Thailand!

Um die Hunde für eine Operation zu erreichen, machten sich vier Einfangteams in der ganzen Region auf den Weg, jedes mit seinem eigenen Fahrzeug, um die bedürftigen Hunde einzusammeln. Mit Hilfe eines spezialisierten Hundefangteams von Lanta Animal Welfare und unserem lokalen Einsatzteam von Headrock Dogs Rescue konnten wir die bedürftigsten Hunde identifizieren, sie sicher einfangen und zu unseren mobilen Kliniken transportieren. Schweissgebadet von der Hitze und der Jagd nach den Hunden, kamen die Fänger stündlich in der Klinik an. Sie waren erschöpft aber auch aufgeregt als sie die Hunde ausluden, die medizinische Hilfe und Sterilisation benötigten. 

Während fünf Tagen waren wir Gastgeber für zwei Kliniken, die Kastrationsdienste anboten: in der Community Hall Baan Mar Rong und Baan Ton Thong Lang. Die örtliche Regierung war sehr grosszügig und erlaubte uns, zwei Gemeindegebäude zu nutzen und in effektive mobile chirurgische Kliniken zu verwandeln.

Die lokale Regierung (Or Bor Tor) in Bang Saphan unterstützte unsere Bemühungen auch auf andere Weise sehr. Das Or Bor Tor stellte zwei Fahrzeuge und Mitarbeiter zur Verfügung, die jeden Morgen ausfuhren, um die Hunde für die Sterilisation einzusammeln. Sie sorgten auch für lokale Werbung für die Klinik und für köstliche vegane Mittagessen für das Team. Mit ihrer Hilfe konnten wir auch Aufklärungsveranstaltungen für Kinder an örtlichen Schulen organisieren.

Das Team arbeitete trotz der Hitze und Feuchtigkeit hart, um insgesamt 205 Hunde zu sterilisieren und zu impfen, davon 200 weibliche Tiere! Diese Operationen werden verhindern, dass buchstäblich Tausende von Hunden in ein Leben voller Leid hineingeboren werden. Die Operationen selbst waren schwieriger als sonst, da die Besitzer oft auf menschliche Geburtenkontrollspritzen zurückgreifen, um ihre Hunde von der Geburt abzuhalten. Die Folge dessen sind lebensbedrohliche Gebärmutterinfektionen bei Hunden. Das Team hat mindestens 25 Hunde mit schweren Gebärmutterinfektionen und toten Föten gesehen, die gestorben wären, wenn sie diese Woche nicht vom Tierärzteteam sterilisiert worden wären. Obwohl wir körperlich erschöpft sind, sind wir emotional aufgeladen, weil wir wissen, dass wir so vielen Tieren geholfen haben, ein gesünderes und glücklicheres Leben zu führen.

Um den Tierschutz nachhaltig zu beeinflussen, müssen wir das menschliche Verhalten und die Einstellung gegenüber Hunden ändern

Unser Team arbeitete eng mit der lokalen Gemeinde zusammen, um sie zu befähigen und zu erziehen, sich um die Hunde zu kümmern. Unser Team führte mehrere erfolgreiche Aufklärungsveranstaltungen in den örtlichen Schulen durch, die sowohl von Lehrern als auch von mehr als 70 Schülern besucht wurden, die begeistert waren, mehr über die Pflege von Hunden und Katzen zu erfahren. Unsere Aufklärungsthemen umfassten Beissvorbeugung, wie man sich um Hunde kümmert, warum Tiere nicht an buddhistischen Tempeln ausgesetzt werden sollten und Tollwut - eine tödliche Krankheit.

Mehr darüber, wie wir Gemeinden dabei unterstützen, eine bessere Zukunft für Tiere zu gestalten, finden Sie hier.

Stray puppy in Thailand

So verhelfen wir den streunern zu einem besseren leben

mehr erfahren

Dr. Katherine Polak

VIER PFOTEN Leiterin der Streunerhilfe - Südostasien

Katherine leitet derzeit die VIER PFOTEN Heimtierprogramme in Südostasien, mit besonderem Schwerpunkt auf der Bekämpfung des grausamen Hunde- und Katzenfleischhandels. Als Spezialistin sowohl für Tierheimmedizin als auch für veterinärmedizinische Präventivmedizin hat sie für verschiedene Tierschutz- und Tierheimorganisationen in Nordamerika und Asien gearbeitet.  Ihr Schwerpunkt liegt auf veterinärmedizinischer Ausbildung, qualitativ hochwertigen, hochvolumigen Kastrations-/Kastrationsprogrammen und dem Aufbau organisatorischer Kapazitäten. Katherine arbeitet eng mit den Partnerorganisationen von VIER PFOTEN in Kambodscha, Indonesien, Vietnam und Thailand zusammen, um ein starkes Netzwerk von Streunertierpflegeprogrammen in der Region aufzubauen. 

 

Katherine lehrt auch an Universitäten in den USA und berät eine Vielzahl an kommunalen Katzenpopulationsprogrammen auf der ganzen Welt.