Suche

Spenden Patenschaft
Streunerhund in der Ukraine

VIER PFOTEN Programm zur Streunerhilfe in Osteuropa

7.8.2019

Wie wir Streunern in Osteuropa helfen

VIER PFOTEN konzentriert sich auf gezielte Kastrationen, Aufklärungsprojekte und Lobbyarbeit, um den verantwortungsvollen Umgang mit Haustieren zu fördern. Die Überpopulation der Streuner kann durch Kastration in Kombination mit einer strengen Gesetzgebung, die den verantwortungsvollen Umgang mit Haustieren unterstützt, human gesteuert werden. Streunerpopulationen können damit langfristig reduziert werden. Diese Methode nennt sich Catch-Neuter-Vaccinate-Return (CNVR) und ist ein Schlüsselelement unserer Arbeit: Hunde und Katzen werden human gefangen, kastriert und geimpft, und sobald sie sich von der Operation erholt haben, werden sie in ihr früheres Territorium zurückgebracht.

Das zivilgesellschaftliche Engagement ist auch ein integraler Bestandteil unseres Stray Animal Care (SAC)-Programms und bietet Anwohnern und Interessenvertretern die Möglichkeit, sich mit dem zugrunde liegenden Problem des Aussetzens von Haustieren auseinanderzusetzen. Um Behörden und die ansässigen Menschen zu ermutigen, über den verantwortungsvollen Umgang mit Haustieren anders nachzudenken, sensibilisieren wir die Gemeinden und arbeiten daran, Interessengruppen für dieses Thema zu gewinnen.

VIER PFOTEN arbeitet daran, das Leben aller Streunertiere zu verbessern durch:

1. Behandlung von Verletzungen und Krankheiten 

VIER PFOTEN hat eine lange Tradition in Osteuropa und arbeitet mit den Gemeinden zusammen, um Streunertiere in Sofia (Bulgarien) und Bukarest (Rumänien) zu behandeln. Stationäre Kliniken verfügen über spezielle tierärztliche Einrichtungen zur Behandlung von kranken und verletzten Streunertieren, die von unseren Hundepflegern oder Privatpersonen gebracht werden.

2. Humane Reduzierung des unkontrollierten Wachstums der Streupopulation mit CNVR-Methoden

VIER PFOTEN Tierärzte arbeiten mit Gemeinden in ganz Osteuropa zusammen, wobei sie stationäre und mobile Sterilisations- und Kastrationskliniken nutzen. Mobile Kliniken reisen in Regionen und Gemeinden, die um Unterstützung für humane Methoden des Streuner-Managements durch Tiersterilisation (Catch-Neuter-Vaccinate-Return) gebeten haben. VIER PFOTEN unterstützt auch Programme in Deutschland und der Schweiz, die durch Aufklärungs- und Sensibilisierungskampagnen sowie durch die Unterstützung lokaler veterinärmedizinischer Kastrationen zur Bekämpfung von Streunerkatzenkolonien beitragen.

3. Unterstützung der Gemeinden bei der Förderung einer verantwortungsbewussten Tierhaltung und der Verbesserung der öffentlichen Meinung über heimatlose Tiere

VIER PFOTEN glaubt fest daran, dass es essentiell ist, die Gemeinden bei der Entwicklung langfristiger, humaner und autarker Pläne beim Management von Streunertieren zu unterstützen. Zu den Prioritäten dieser Partnerschaften gehören die Schulung lokaler Tierärzte in humanen Sterilisationstechniken, Aufklärungsinitiativen zur Förderung einer verantwortungsbewussten Tierhaltung und die Stärkung lokaler Adoptionsprogramme für Tierheime.

4. Zusammenarbeit mit lokalen Tierheimen, um die lokalen Adoptionsraten zu erhöhen: Shelter Adoption Program

VIER PFOTEN ist der Ansicht, dass Aufklärung und die Schaffung einer starken lokalen Adoptionskultur wesentliche Instrumente im Hinblick auf die Pflege von Streunern und die Suche nach einer langfristigen Lösung für das Streunerproblem sind.

Ein Haupthindernis für die Tierheime ist der Mangel an Wissen über die Umsetzung effektiver Adoptionsprogramme. In Verbindung mit einer fast nicht existierenden lokalen Adoptionskultur führt dies dazu, dass viel zu viele Tiere für eine lange Aufenthaltsdauer in Tierheimen gehalten werden. VIER PFOTEN glaubt, dass diese Heime keine langfristige, sondern nur eine vorübergehende Lösung sind. Mit dem «Shelter Adoption Program» soll den Tierheimen geholfen werden, die häufigsten Hindernisse für eine lokale Adoption zu überwinden.

Das Programm zielt darauf ab, vorbildliche Tierheime für die Adoption in den von VIER PFOTEN strategisch gewählten Regionen zu schaffen, indem die Haltungsabläufe verbessert, das Personal der Heime geschult, die Adoptionsrate erhöht, eine lokale Adoptionskultur aufgebaut und anderen Tierheimen ein Vorbild gegeben wird.

Pilotprojekt in Vinnytsia, Ukraine

Im Jahr 2018 wählte VIER PFOTEN das erste städtische Tierheim Vinnytsia als Standort für das Pilotprojekt des Shelter Adoption Programms in diesem Jahr. Durch die Durchführung eines eingehenden Bewertungsprozesses der Einrichtung hat das Team die Bereiche identifiziert, in denen VIER PFOTEN unterstützen kann, um das Wohlergehen der Tiere zu verbessern, das Personal fachlich weiterzubilden, die lokale Adoptionsrate zu erhöhen und schliesslich eine Adoptionskultur vor Ort aufzubauen.

5. Kooperation mit lokalen Tierschutzgruppen und Gemeinden, um den Aufbau von Ressourcen zu fördern, damit die Organisationen die Steuerung der regionalen Streunerpopulation eigenständig und nachhaltig übernehmen können

VIER PFOTEN nutzt das Engagement in der lokalen Gemeinschaft zur Unterstützung der CNVR-Programme und konzentriert sich auf die Bekämpfung des Ursprungsproblems von Streunertieren in Gemeinden in Osteuropa. Dieses umfassende «Dog Population Management» (DPM)-Programm ist Teil des langfristigen Ziels des Streunerhilfe Programms, eine wirksame Prävention, Reduzierung und Steuerung von Streunerpopulationen zu entwickeln und zu fördern. Durch die Unterstützung des aktuellen Streunerhilfe Programms will VIER PFOTEN von der Rolle des CNVR-Dienstleisters zu der des strategischen Partners der Gemeinden übergehen. Das wird erreicht, indem die Gemeinschaft in einen integrierten Ansatz einbezogen wird und die Gemeinden dabei unterstützt werden, ihre Fähigkeit zur Steuerung der Streunerpopulationen zu verbessern, mit dem vorrangigen Ziel, realistische, effektive und nachhaltige Lösungen für die Gemeinschaft zu entwickeln. Das wird die Effizienz von VIER PFOTEN langfristig erhöhen und auf lokaler Ebene bessere Ergebnisse für streunende Tiere erzielen.

VIER PFOTEN widmet sich international der Anwendung evidenzbasierter Best Practices im Rahmen seiner humanen Projekte zum Management der Hunde- und Katzenpopulation weltweit. Zu diesem Zweck hat sich VIER PFOTEN dem International Companion Animal Management (ICAM) Bündnis angeschlossen. Die Koalition wurde 2006 als Diskussionsforum für das Management der Haustierpopulationen und zur Unterstützung der Entwicklung und Nutzung eines humanen und effektiven Managements der Haustierpopulationen weltweit gegründet.