Suche

SpendenPatenschaft

Papaya-Salat mit Ananas und Tempeh

28.8.2020

Ein bisschen Fernost auf dem Teller

2 Personen
35 Minuten
leicht

Die Kombination der Zutaten für diesen Papaya-Salat ist ebenso aussergewöhnlich wie sein Geschmack: Knackig, frisch, würzig und leicht pikant – eben typisch asiatisch!

Zutaten

    Für den Papaya-Ananas-Salat

    • 200g Papaya - schälen und in 2-cm-Stücke schneiden
    • 105g Ananas - schälen, Strunk entfernen und in 2-cm-Würfel schneiden
    • 130g Weisskohl - den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden
    • 100g Mungosprossen - über einem Sieb spülen und abtropfen lassen
    • 100g Tempeh - halbieren und in 5-mm-Scheiben schneiden
    • 5 EL Erdnüsse, salzfrei - grob hacken
    • 100 ml Wasser
    • 3 EL Erdnussöl, hitzebeständig
    • 2 EL grob gehackten Koriander

    Für das Dressing

    • 50g Erdnussbutter
    • 6 El Tamari (Sojasauce)
    • 6 EL Limettensaft, frisch gepresst
    • 2 EL Wasser
    • 1 rote Chilischote - entkernen
    • 2 Stamge Zitronengras - grob in Ringe schneiden
    • 1 EL Edelhefeflocken
    • 0.5 TL Norialgen, gemahlen (1 Stk. vom Algenblatt in einem Mörser zermahlen)
    • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

    Zubereitung

    • Für den Papaya-Ananas-Salat als Erstes 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und den Weisskohl darin 3 Min. braten, dann mit Wasser ablöschen und kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz und Pfeffer würzen, in einer grossen Bowl anrichten und beiseitestellen.
       Die Pfanne erneut mit 1 EL Öl erhitzen und die Sprossen darin 1 Min. dünsten. Dann salzen und pfeffern und neben dem Weisskohl anrichten.
       
      Für das Dressing alle Zutaten – ausser die Hefeflocken – in einen Mixer geben und fein pürieren. Dann die Hefefocken einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

      Schliesslich das Obst und den Tempeh ebenfalls separat in der Bowl anrichten, den Papaya-Ananas-Salat mit dem Dressing übergiessen und mit Erdnüssen und Koriander bestreut servieren.


      Tipp: Wenn ihr Tempeh nicht mögt, könnt ihr das Rezept auch mit gebratenem Räuchertofu zubereiten.

    Vielen Dank an ZDG für das leckere Rezept!