Suche

Spenden Patenschaft

In Memoriam Heli Dungler

Junger albanischer Bär, der endlich ein glückliches Leben geniessen Darf

VIER PFOTEN bringt  Riku zum TANZBÄRENPARK Belitsa

Im Dezember 2016 erhielt VIER PFOTEN eine dringende Bitte um Hilfe vom albanischen Veterinäramt. In einem kleinen Bergdorf soll ein junger Bär in unmittelbarer Gefahr sein. Der Besitzer war nicht mehr bereit oder in der Lage, sich um das Tier zu kümmern.

Als das Team von VIER PFOTEN ankam, fanden sie den Bären in einer kleinen Hütte neben dem Haus des Besitzers. Er war sehr verstört, in ständiger Panik und wollte sich aus der engen Kette befreien. VIER PFOTEN reagierten sofort und fand einen Platz im Zoo Tirana, die den Bären vorübergehend aufnahmen.

Riku, dessen junges Leben von Leiden geprägt war, wurde am 3. Mai 2017 von VIER PFOTEN sicher in den TANZBÄRENPARK Belitsa transferiert, den wir gemeinsam mit der Fondation Brigitte Bardot betreiben. Aufgrund internationaler Transportvorschriften musste die Reise über Mazedonien und Griechenland verlaufen. Dies bedeutete viele Reisestunden für einen der traurigsten Bären Europas und das VIER PFOTEN Team. Schliesslich erreichten sie Rikus neues Zuhause in Bulgarien.

«Riku wurde zuerst in den Innenbereich seines Geheges entlassen. Nachdem er sich von seiner langen Reise erholt und an seine neue Umgebung gewöhnt hatte, entliessen wir ihn in das Aussengehege. Zu sehen wie er sein neues Zuhause erlebte, war für uns alle ein wunderbarer Moment. Er war so entspannt und friedlich! Unser Ziel ist es, Riku schliesslich mit anderen Bären zu sozialisieren. Wann wir diesen Prozess jedoch beginnen können, hängt ganz von seinem Charakter und seinem Verhalten ab.»
 

Carsten Hertwig, VIER PFOTEN Bärenexperte

Sehen Sie sich Rikus emotionale Reise an und wie zufrieden er mit seinem neuen  Zuhause ist!

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Riku ist nicht mehr alleine

Bevor wir Riku retteten, verbrachte er Jahre in Ketten in einem kleinen Raum in Albanien. Er hatte nie mit anderen Bären zusammen gelebt, was wir nun ändern wollten. Die Tierpfleger hatten ein wachsames Auge auf ihn und Bärin Gabriela, die aus einem bulgarischen Zirkus stammte. Ihre Gehege lagen nebeneinander und so beschloss das Team, sie zu sozialisieren. Und es war erfolgreich. Wir freuen uns, dass sie jetzt ihr Leben zusammen verbringen werden.

Bilder von Rikus Rettung und seinem neuen Zuhause

Save the saddest bears

Es gibt immer noch Bären, die unsere Hilfe brauchen

Jetzt spenden