Suche

Spenden Patenschaft
Meerschweinchen

meerschweinchengerechte wohnung

Meerschweinchen können bei entsprechender Lebensraumgestaltung auch in der Wohnung gehalten werden. Das Platzangebot muss gross sein, weshalb ein konventioneller Zimmerkäfig als Behausung ausscheidet.

Meerschweinchen kommen sehr gut ohne ein Gehege aus. Wer es sich räumlich erlauben kann, sollte seinen Tieren einen ganzen Raum zur Verfügung stellen. Bei der Wohnungshaltung ist die entsprechende Gestaltung des Lebensraumes von grösster Bedeutung. Eine offene Fläche wird das Meerschweinchen nicht nutzen und somit die meiste Zeit in seiner Hütte verbringen. Der Raum muss so gestaltet sein, dass er durch ausreichend schützende Unterschlüpfe unterbrochen wird. Mit etwas handwerklichem Geschick kann eine zweite Ebene eingerichtet werden. Diese hat viele Vorteile: Die Tiere können sich darunter verstecken, haben oben eine Aussichtsplattform und bewegen sich durch diese Klettermöglichkeit mehr. Je mehr Möglichkeiten die Tiere haben, ihr natürliches Verhalten auszuleben desto besser. Es wird sie glücklich machen.

Bei der Gestaltung des Raumes müssen unbedingt sämtliche Gefahren für die Meerschweinchen vermieden werden. Hierzu gehören z.B. 

  • Stromkabel,
  • unverträgliche Zimmerpflanzen,
  • offene Türen,
  • andere Tiere,
  • Mobiliar mit unverträglicher Lasur,
  • spitze und scharfkantige Gegenstände,
  • unwissende Besucher u.v.m..

Wer absolut sicher gehen möchte, sichert das externe Auslaufgebiet durch eine Abgrenzung (Zaun). So kann sich das Tier gefahrenlos ausserhalb seines Geheges bewegen.

Wer jedoch eine absolut sichere Unterbringung für seine Meerschweinchen sucht, der sollte sich für ein Vivarium entscheiden. Für zwei bis drei Tiere muss es eine Grundfläche von mindestens 2m² anbieten - wie bei der reinen Wohnungshaltung auch -, für jedes weitere Meerschweinchen fällt die Fläche entsprechend grösser aus (pro Tier 1 m²). Ein offenes Vivarium (in Wannenform) aus Plexiglas hat im Vergleich zu einem Gehege aus Draht viele Vorteile: Es ermöglicht dem Menschen einen besseren Sichtkontakt zu den Tieren und den Meerschweinchen einen schöneren Ausblick.

Es kann sehr praktisch eingerichtet werden, ist hygienischer in der Pflege und im Wohnbereich schöner anzusehen. Es sollte erhöht stehen, da der Mensch für die Meerschweinchen so weniger bedrohlich wirkt. Wenn noch andere Tiere im Haushalt leben (z. B. Katze), so muss das Vivarium von oben gesichert werden.


Richtiger Standort

Auch wenn sich die Meerschweinchen witterungsunabhängig im Haus aufhalten, muss der Standort des Vivariums bzw. Geheges gut gewählt sein. Während der Sommermonate bzw. bei heissem Wetter darf das Vivarium/Gehege nicht an einem Standort sein, wo es fast den ganzen Tag in der Sonne steht (Glasveranda/Wintergarten). Ein Standort neben starken Wärmequellen wie Öfen, Kamine und Heizungen sind ebenfalls tabu, da Meerschweinchen anfällig sind für Hitzeschlag. Besser ist, einen hellen, gut belüfteten und ausreichend temperierten Ort zu wählen. Ein zentraler Raum, an dem sich die Familie oft und gern aufhält, wäre optimal, Meerschweinchen mögen menschliche Gesellschaft. Sie haben jedoch ein sensibles Gehör und sind anfällig für Stress (sie erschrecken schnell), deshalb sollte die Geräuschkulisse an dem Ort gemässigt sein und die Tiere müssen vor dem unkontrollierten Zugriff von unerfahrenen Zweibeinern geschützt sein.

Zu guter Letzt

Meerschweinchen können stubenrein werden. Dieser Tipp ist für all diejenigen, die ihren Meeris gern einen Raum oder einen grossen Platz im Wohnzimmer anbieten möchte, sich allerdings wegen grosszügig verteilter Kotkügelchen sorgen. Das Training ist nicht umfangreich und fördert zudem die Bindung zwischen Meeri und Mensch.

Hier können Sie unseren kostenlosen Ratgeber als PDF herunterladen:

Download