Katze im Garten

Gesundheitsgefahren in und am haus

Welche Dinge können Hund, Katze und Co. gefährlich werden?

12.4.2021

Was für den Menschen lecker und bekömmlich ist, kann für Heimtiere ungeniessbar oder sogar tödlich sein. Von vielen Dingen, wie zum Beispiel Schokolade, weiss man das in der Regel. Doch oft lauern Gefahren auf unsere vierbeinigen Freunde, wo man sie gar nicht vermutet. 

Welche Pflanzen, Lebensmittel und Artikel für Haustiere gefährlich sind, haben wir für Sie zusammengestellt. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, führt aber die häufigsten Gefahrenquellen auf.

Nahrungsmittel

Nahrungsmittel


Gefährliche Lebensmittel für Ihre Haustiere: Mehr lesen

Haushaltsmittel

Haushaltsmittel


Diese Produkte stellen eine Gefahr dar: Mehr lesen

Pflanzen

Pflanzen


Achtung! Eine Gefahr für ihre Tiere: Mehr lesen

Nahrungsmittel

  • Alkohol
  • Avocado
  • Birkenzucker
  • Eier (roh)
  • Fleisch (roh oder halbgar)
  • Hefeteig
  • Kaffee, Kaffeesatz, Kaffeebohnen, Espressobohnen mit Schokoladenüberzug, Koffein
  • Knoblauch und Koblauchpulver
  • Röhrenknochen
  • Macadamianüsse
  • Milch (besonders für Katzen)
  • Nüsse
  • Rosinen
  • Salz und salzhaltige Snacks
  • Schnittlauch
  • Senfkörner
  • Schokolade
  • Tomaten (roh)
  • Walnüsse
  • Weintrauben
  • Xylitol (Zuckerersatzstoff)
  • Zitronen
  • Zwiebeln

Haushaltsmittel

  • Reinigungsmittel
  • Teppichreiniger
  • WC-Tabs
  • Weichspüler
  • Laugen
  • Medikamente
  • Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Teebaumöl (für Katzen hochgiftig, für Hunde unbedenklich)
  • Mückenabwehrmittel
  • Zigaretten, Nikotinpflaster

Gartenartikel

  • Unkrautvernichtungsmittel
  • Rodentizide (Rattengifte)
  • Herbizide (Unkrautvernichtungsmittel)
  • Pestizide (Pflanzenschutzmittel)
  • Dünger

Sonstiges

  • Farbe
  • Farbverdünner
  • Terpentin
  • Ethylenglykol (Frostschutzmittel)
  • Methanol
  • Säuren
  • Klebstoffe

Pflanzen

Pflanzen können für Heimtiere sehr gefährlich werden. Zum Teil sind es nur ihre Bestandteile, die für Tiere schädlich sind, zum Teil ist es jedoch die ganze Pflanze. Fressen Tiere davon, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen. Die Schwere variiert zwischen leicht bis tödlich. Im Folgenden werden einige der vielen typischen Pflanzen aufgeführt, die zwar hübsch anzusehen aber kritisch sind. Tierhalter sollten sich dringend darüber informieren, welche Pflanzen im Haus, in der Wohnung, im Garten unpassend sind. Einige Pflanzen sind unten aufgeführt, eine vollständige Liste kann als PDF heruntergeladen werden:

Giftige Pflanzen für Hunde

  • Begonien
  • Buchsbaum
  • Diffendachien (Aaronstabgewächs)
  • Engelstrompete
  • Fingerhut
  • Goldregen
  • Lebensbaum
  • Narzissen
  • Orchideen
  • Strelitzien
  • Schwarzer Nachtschatten
  • Schwertlilien
  • Tomate (Stängel)

Giftige Pflanzen für Katzen

  • Christuspalmen
  • Chrysanthemen
  • Efeu
  • Efeutute
  • Eibe
  • Einblatt
  • Lilien
  • Jamaika Thymian

Giftige Pflanzen für Hunde und Katzen

  • Alpenveilchen
  • Amaryllis
  • Azaleen
  • Blauer Eisenhut
  • Flammendes Käthchen
  • Herbstzeitlose
  • Oleander
  • Rhododendron
  • Sagopalmen
  • Tulpen

Diese Listen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit!

Suche