Katze in einem Haus

Finanzielle Herausforderungen für Haustierbesitzer

Tipps, wie Sie Kosten sparen und Ihren Vierbeiner behalten können

24.1.2024

Angesichts der anhaltenden Lebenshaltungskostenkrise in Europa und darüber hinaus geraten viele Haustierbesitzer in finanzielle Bedrängnis. Einige von ihnen treffen die schwierige Entscheidung, ihre Haustiere in Tierheimen abzugeben oder, noch schlimmer, sie auszusetzen. Wenn Menschen mit finanziellen Problemen konfrontiert sind, kann es für sie schwierig sein, die mit der Haltung und Pflege von Haustieren verbundenen finanziellen Anforderungen zu erfüllen.

Gestiegene Lebenshaltungskosten 

Welche haben die grössten Auswirkungen auf Haustierbesitzer?

Grundausstattung

Die Kosten für Tierfutter, Spielzeug, Möbel, Pflegeprodukte und andere wichtige Dinge können für Tierhalter in Zeiten der Lebenshaltungskostenkrise zu einer Belastung werden.

Tierarztkosten

Tierärztliche Leistungen wie Routineuntersuchungen, Impfungen, Notfallversorgung und Medikamente können kostspielig sein. In finanziell angespannten Zeiten können Tierhalter Schwierigkeiten haben, diese Leistungen zu bezahlen, was zu einer vernachlässigten Gesundheitsfürsorge für ihre Haustiere führen kann.

Wohnen

Noch immer akzeptieren zu viele Immobilieneigentümer keine Haustiere, und Unterkünfte, die Haustiere erlauben, können mit höheren Kosten verbunden sein. In einigen Fällen müssen Haustierbesitzer, die mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, ihren Wohnraum verkleinern oder in günstigere Wohnungen umziehen, was ihre Möglichkeiten für eine haustierfreundliche Unterkunft einschränken kann.

Dienstleistungen für Haustiere

Wenn Haustierbesitzer längere Arbeitszeiten haben oder auf Geschäftsreisen sind, müssen sie sich möglicherweise auf Tagespflegestellen für Haustiere, Hundeausführer, Katzensitter oder Tierpensionen verlassen, um ihre Haustiere zu versorgen. Diese Dienstleistungen können in Zeiten der Wirtschaftskrise eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellen.

Hunde-Sachkundekurs

In einigen Ländern ist ein Hundeführerschein erforderlich, um einen Hund an der Leine zu führen oder einen Hund zu adoptieren. In der Regel bieten Hundeschulen, Gemeinden oder Tierheime diesen Kurs und die Zertifizierung für Hundebesitzer und zukünftige Hundebesitzer an. In einigen Fällen ist eine theoretische und praktische Prüfung erforderlich, je nach den gesetzlichen Bestimmungen des Landes.

Steuern und Genehmigungen

Die Gebühren für das Hunderegister und die Hundesteuer sind zusätzliche Ausgaben, die das Budget eines Hundehalters belasten können. Handelt es sich bei einem Hund um eine so genannte gefährliche Rasse, muss er häufig gemäss den nationalen Rechtsvorschriften registriert werden.

Kennzeichnung und Registrierung

In vielen Ländern ist die Kennzeichnung und Registrierung von Heimtieren gesetzlich vorgeschrieben, und dies ist immer mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Unvorhergesehene Ausgaben

Unerwartete medizinische Probleme oder Unfälle bei Haustieren können ein knappes Budget zusätzlich belasten. Eine tierärztliche Notfallversorgung kann extrem teuer sein, und Tierhalter können sich diese unvorhergesehenen Ausgaben während einer Lebenshaltungskostenkrise nur schwer leisten.

VIER PFOTEN Tipps für Tierhalter,

... um mit den steigenden Kosten umzugehen.

Futterwechsel und Rabatte nutzen

Wenn Sie recherchieren, in welchen Geschäften (einschliesslich Online-Shops) Tierfutter, Snacks oder Gesundheitsprodukte zu einem ermässigten Preis angeboten werden, können Sie Geld sparen, vor allem, wenn Sie sich für einen längeren Zeitraum einen grösseren Vorrat anlegen. Bei guter Lagerung verderben diese Produkte nicht so leicht. Teures Futter bedeutet nicht immer auch hochwertiges Futter. Daher kann ein Vergleich von Tiernahrungsmarken und deren Etiketten, um ein Produkt zu finden, das die optimale Ernährung für Ihre Haustiere bietet, ebenfalls zur Kostensenkung beitragen.

Achtung: Eine Futterumstellung sollte immer Schrittweise und über mehrere Tage durchgeführt werden, da es sonst zu starken Verdauungsproblemen führen kann.

Hausgemachtes Tierfutter

Selber kochen ist nicht nur für Zweibeiner eine einfache Möglichkeit, sich gesund zu ernähren und dabei noch Geld zu sparen. Wenn Sie das Futter für Ihren Hund oder Ihre Katze selbst zubereiten, tun Sie etwas Gutes für sie und Ihren Geldbeutel.

Lokale Hilfsprogramme

Mancherorts ist Tierfutter bei örtlichen Tierschutzorganisationen und Tierheimen erhältlich, und sogar Tiertafeln unterstützen bedürftige Besitzer und Haustiere mit kostenlosem Tierfutter. Diese Programme können dazu beitragen, die finanzielle Belastung für Sie etwas zu verringern.

Krankenversicherung für Haustiere

Wenn sich Ihr Haustier verletzt oder plötzlich krank wird, können unerwartet hohe Tierarztrechnungen auf Sie zukommen. Eine Krankenversicherung für Haustiere kann Sie im Falle von Tierarztkosten für Operationen oder laufende Medikamente vor finanziellen Belastungen schützen. Krankenversicherungen für Haustiere gibt es in verschiedenen Preiskategorien, so dass es hilfreich ist, zu recherchieren, welche Krankenversicherung für Haustiere für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Ausserdem lohnt es sich, nach Organisationen zu suchen, die kostenlose oder kostengünstige Tierarztbesuche anbieten, wenn Sie sich Sorgen um die Gesundheit Ihres Haustiers machen. Vorsorgeuntersuchungen und regelmässige Impfungen sollten nicht vernachlässigt werden, da dies die Gesundheit Ihres Haustieres gefährden könnte.

Spielzeug selbst herstellen & Beschäftigung

Es ist zwar gut, sich mit Ihrem Haustier körperlich zu betätigen und es durch Training und Bereicherung geistig zu stimulieren, aber es ist nicht notwendig, teures Spielzeug oder Ausrüstung zu kaufen. Es gibt viele Online-Ressourcen, die zeigen, wie man kostengünstige Spielzeuge herstellen kann, die Ihre Haustiere beschäftigen. Anstatt in neues Spielzeug zu investieren, können Sie auch, wenn möglich, mehr Zeit in das Spielen oder Trainieren mit Ihrem Haustier investieren. Suchspiele oder das Üben neuer Tricks können zudem die Bindung zwischen Tierhalter und Tier stärken.

Budgetierung und Prioritätensetzung

Eine Überprüfung Ihrer Ausgaben und die Suche nach Möglichkeiten, finanzielle Mittel speziell für Ihr Heimtier bereitzustellen, können helfen, die Kosten zu kontrollieren. Auch das Erkennen wesentlicher Bedürfnisse und die Suche nach kosteneffizienten Alternativen können einen Unterschied machen.

Unterstützung in der Gemeinschaft

Das Engagement in lokalen Gemeinschaften oder Online-Foren für Heimtierbesitzer kann wertvolle Ratschläge, Ressourcen und sogar Möglichkeiten für eine vorübergehende Haustierbetreuung bieten, wenn dies erforderlich ist. Tiersitter und Gassi-Geh-Service können teuer sein. In Gemeinden mit vielen Haustierbesitzern kann es für alle von Vorteil sein, sich an die Nachbarschaft zu wenden: Haustierbesitzer können versuchen, eine Gemeinschaftsgruppe zu gründen, die sich gegenseitig um die Haustiere der anderen kümmert. Auf diese Weise wissen sie, dass ihr Haustier gut versorgt ist.

Ein Haustier auszusetzen sollte nie eine Option sein

Die Abgabe eines Tieres in einem Tierheim oder schlimmer noch, das Aussetzen eines Tieres hat enorme Auswirkungen sowohl auf das Tier als auch auf den Tierhalter. Tiere aus ihrer Umgebung und ihrer Familie zu reissen und sie in ein Tierheim zu bringen, ist für sie eine stressige und traumatische Erfahrung. Wenn Sie als Heimtierhalter in eine finanzielle Notlage geraten, können Sie Rat und Hilfe bei Tierschutzorganisationen, Tierärzten, Freunden und Verwandten, Ihrer örtlichen Gemeinde und den Behörden suchen. Auch wenn die finanzielle Belastung zu gross erscheint, sollte das Aussetzen eines Tieres niemals eine Option sein.

Hund zuhause

Weitere Ratgeber

Unsere Ratgeber bieten zahlreiche Tipps und Informationen für das tägliche Leben mit einem Tier

mehr

Suche