Suche

Spenden Patenschaft
Dachshund

So wählen Sie am 20. Oktober 2019 tierfreundlich

12.9.2019

Bald stehen Nationalrats- und Ständeratswahlen an. Wir sagen Ihnen, wie die Kandidierenden zu Tierschutzthemen stehen.

Am 20. Oktober 2019 finden die eidgenössischen Wahlen statt. Die 200 Nationalrats- und 46 Ständeratssitze der beiden Parlamentskammern werden für die nächste vierjährige Legislaturperiode besetzt. Doch wen sollte man wählen, wenn man möchte, dass sich das Tierwohl in der Schweiz verbessert?

Es gibt noch viel zu tun für das Tierwohl und den Tierschutz in der Schweiz. Welche bisherigen Parlamentarierinnen und Parlamentarier und welche neuen Kandidierenden sich für das Tierwohl einsetzen, kann auf der Webplatform des «Tierparlaments» eingesehen werden.

Das Tierparlament

Das Tierparlament – ein politisch unabhängiges Gemeinschaftsprojekt von 35 Schweizer Tierschutzorganisationen zu denen auch VIER PFOTEN gehört – gibt Antwort auf die Frage, wie sich neue oder bisherige Kandidierende für den Tierschutz einsetzen. Grundlage dafür bildet eine Umfrage bei bisherigen ParlamentarierInnen und neu Kandidierenden, sowie eine Analyse früherer Voten und Vorstösse im National- und Ständerat oder in den Kantonsparlamenten.

Auf der Online-Plattform www.animaux-parlement.ch/de kann man entweder für die ganze Schweiz oder einzelne Kantone die Parlementarier abrufen. Es wird aufgezeigt welche Kandidaten und Kandidatinnen für oder gegen das Tierwohl sind und wie sie sich zu den einzelnen Tierwohl- und Tierschutzthemen positionieren.