Suche

Spenden Patenschaft
Die geretteten Bärinnen werden vor dem Transport untersucht

Bärenrettung in Zeiten von COVID-19

25.5.2020

VIER PFOTEN bringt zwei gerettete Kragenbärinnen in artgemässes Zuhause in Vietnam

Zürich, 25. Mai 2020 – Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN führte am 20. Mai erfolgreich ihre erste Bärenrettung des Jahres in Vietnam durch. Unter der Einhaltung strenger Sicherheitsmassnahmen aufgrund der COVID-19 Pandemie konnte VIER PFOTEN zwei Kragenbärinnen in ihren BÄRENWALD Ninh Binh im Norden Vietnams bringen. Cuc und Nhai sind geschätzt 18 Jahre alt und wurden ihr Leben lang eingesperrt in einem Hinterhof gehalten. In Vietnam werden in Gefangenschaft lebende Bären noch immer für ihren Gallensaft misshandelt, der in der Traditionellen Medizin als Heilmittel gilt. Die Nachfrage nach Bärengalle zu Heilzwecken ist Berichten zufolge zwar rückläufig, jedoch leben in Vietnam immer noch bis zu 400 Bären unter grausamen Bedingungen auf Bärenfarmen oder in Einzelhaltung.

Tierrettungen sind in Anbetracht der weltweiten Corona-bedingten Grenzschliessungen und Ausgangsbeschränkungen auch für VIER PFOTEN eine grosse Herausforderung. Ein lokales VIER PFOTEN Team unternahm dennoch die 60-Kilometer-lange Reise vom BÄRENWALD Ninh Binh in die nahegelegene Provinz Ha Nam, wo die zwei Bärinnen in separaten Käfigen in einem Hinterhof gehalten wurden. Als ihr ehemaliger Besitzer sie 2002 übernahm, waren sie noch Jungtiere. VIER PFOTEN entschloss sich, die Bärinnen in ihre Obhut zu nehmen, nachdem die lokalen Behörden um Unterstützung gebeten haben. Das erfahrene Team im BÄRENWALD Ninh Binh wird Cuc und Nhai nun dabei helfen, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und ihre natürlichen Instinkte wiederzuentdecken.

«Die Untersuchungen und der Transport sind gut verlaufen, Cuc und Nhai sind wohlauf. Im Moment ist es sehr heiss, deshalb haben sie seit ihrer Ankunft schon einige kalte Duschen genossen. Die beiden sollen sich nun während der dreiwöchigen Quarantäne eingewöhnen. Wir werden ihnen dabei helfen, sich zu erholen, indem wir sie gründlich untersuchen und ihre Behandlung sowie ihre Ernährung entsprechend anpassen, und ihnen ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten bieten.»

Szilvia Kalogeropoulu, Tierärztin bei VIER PFOTEN 

Sicherheitsmassnahmen in herausfordernden Zeiten
Aufgrund der andauernden Pandemie arbeitet das VIER PFOTEN Team unter strengen Sicherheits- und Hygienemassnahmen. 

«Handschuhe sind bei jeder Rettung Pflicht, zusätzlich haben diesmal alle Beteiligten auch Gesichtsmasken getragen. Auch der Sicherheitsabstand wurde bestmöglich eingehalten. Unsere tägliche Arbeit im Bärenwald erfordert ähnlich strenge Massnahmen. Wir desinfizieren zum Beispiel unsere Transportfahrzeuge gründlich sowohl vor der Abfahrt, als auch bei der Rückkehr ins Schutzzentrum»

Emily Lloyd, Animal Manager im BÄRENWALD Ninh Binh

Das Bärenschutzzentrum wurde erst kürzlich für kleine Besuchergruppen wieder geöffnet. Vor dem Betreten werden Temperaturmessungen durchgeführt und die Besucher müssen einen Mundschutz tragen. «Unsere Bären kriegen davon nichts mit, für sie hat sich nichts geändert. Neuankommende Tiere müssen sowieso immer in eine dreiwöchige Quarantäne, um mögliche Ansteckungen unter den Bären zu vermeiden», so Lloyd. Bisher gibt es keine Berichte, dass Bären anfällig für eine Coronavirus-Infektion sind.

Schutzzentrum für insgesamt 100 Bären im Norden Vietnams
Gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnern arbeitet VIER PFOTEN daran, so viele Gallebären wie möglich von ihrem traurigen Schicksal zu befreien. Mit dem BÄRENWALD Ninh Binh unterstützt VIER PFOTEN die vietnamesische Regierung dabei, Bärenfarmen zu schliessen und die grausame Praxis der Gallensaftextraktion ein für alle Mal zu beenden. Nach Ende aller Bauarbeiten sollen bis zu hundert gerettete Bären auf zehn Hektar Land ein neues Zuhause finden. Der BÄRENWALD Ninh Binh ist aber nicht nur ein Schutzzentrum, er soll auch als Bildungs- und Aufklärungsstätte den Tier- und Artenschutz in Vietnam voranbringen. Besucher können sich vor Ort ein Bild davon machen, wie die bisher 29 geretteten Kragenbären ihr neues Leben in den grosszügig angelegten Freiluftgehegen mit Teichen, Bäumen, Kletter- und Versteckmöglichkeiten geniessen.

Über uns
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Dieses Jahr feiert VIER PFOTEN 20-jähriges Jubiläum in der Schweiz. Im Fokus der 1988 von Heli Dungler in Wien gegründeten Organisation stehen Streunerhunde und -katzen sowie Nutz-, Heim- und Wildtiere aus nicht artgemässer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristigen Schutz für leidende Tiere. In der Schweiz ist die Tierschutzstiftung ein Kooperationspartner vom Arosa Bärenland, dem ersten Bärenschutzzentrum, welches geretteten Bären aus schlechten Haltungsbedingungen ein artgemässes Zuhause gibt. www.vier-pfoten.ch

Fabienne Huerlimann

Fabienne Hürlimann

Kommunikation Schweiz

fabienne.huerlimann@vier-pfoten.org

+41 43 311 85 78

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Enzianweg 4, 8048 Zürich