Suche

Spenden Patenschaft

unbekannte und unsichtbare Schmerzen

Tiere sind in der Lage, Schmerzen genauso zu spüren wie Menschen. Oft ist es nicht möglich, zu sehen und zu verstehen, wann unsere Haustiere leiden. Viele Tiere zeigen ihre Schmerzen nur sehr begrenzt. So neigen Beutetiere wie Kaninchen und Meerschweinchen dazu, ihren Schmerz im Stillen zu verstecken, wie in der Wildnis. Das Zeigen von Schmerzen, beispielsweise durch Lautäusserungen, würde Raubtiere anziehen und die Chance erhöhen, geschnappt und getötet zu werden. Es ist daher oft eine Herausforderung für Halter, zu erkennen, wann das Haustier Schmerzen hat, besonders wenn es keine erkennbaren Ursachen gibt. Deshalb ist es äusserst wichtig,  auf das Verhalten unserer Haustiere zu achten.

Wie Sie Ihr Haustier schützen und das Risiko minimieren

Es gibt mehrere Dinge, die Sie tun können, um das Risiko zu minimieren, damit Ihr Haustier keine Schmerzen erleidet

Sie können Ihr Haustier schützen, indem Sie Folgendes schaffen...

… eine sichere Wohnsituation
... eine artgemässe Ernährung für Spezies und Rasse
... ein richtiges Mass an Bewegung
... regelmässige Kontrolle und Pflege von Fell, Haut, Augen, Ohren etc.
... regelmässige (jährlich empfohlen) Check-ups beim Tierarzt
... korrekter Umgang mit allen bekannten Erkrankungen und deren Medikation z.B. mit Schmerzmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln

VIER PFOTEN Ratgeber

Unsere Ratgeber bieten zahlreiche Tipps und nützliche Informationen für den Alltag mit Haustieren.

Mehr erfahren