Tiger

Länder mit Wildtier-Verboten in Zirkussen

Weltweit haben viele Länder die Wildtierhaltung im Zirkus bereits reglementiert

12.1.2021

Zahlreiche Länder haben die Haltung von Wildtieren in Zirkussen verboten oder eingeschränkt. Einige verbieten auch die Haltung von allen Zirkustieren – also nicht nur von Wildtieren wie Tigern, Löwen, Giraffen oder Elefanten, sondern auch von domestizierten Tierarten wie Pferden oder Hunden, die ebenfalls häufig in Zirkusshows eingesetzt werden. 

VIER PFOTEN gibt Ihnen einen Überblick über die Länder, die bereits etwas gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen unternommen haben und wo Verbotsregelungen in politischer Diskussion stattfinden – in Europa und weltweit.

in Europa

  • Belgien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Bosnien-Herzegowina: Verbot aller Tierarten.
  • Bulgarien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Dänemark: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • England: Generelles Verbot von Wildtieren ab 2020.
  • Estland: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Finnland: Verbot von Affen, Raubtieren, Elefanten, Flusspferden, Nashörnern, Beuteltieren, Robben, Krokodilen, Greifvögeln, Straussen, Wildformen von Wiederkäuern und pferdeartigen Tieren.
  • Frankreich: In Frankreich befindet sich derzeit ein Gesetzesentwurf in politischer Abstimmung, der die Verwendung von Wildtieren in Wanderzirkussen verbieten würde.
  • Griechenland: Verbot aller Tierarten.
  • Irland: Generelles Verbot von Wildtieren ab 2018.
  • Italien: Im November 2017 beschliesst das italienische Parlament ein Verbot von Tieren in Zirkussen und Wanderausstellungen. Das Verbot wurde noch nicht umgesetzt.
  • Kroatien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Lettland: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Litauen: Das generelle Verbot von Wildtieren soll am 21. November 2021 in Kraft treten.
  • Malta: Verbot aller Tierarten.
  • Niederlande: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Nordmazedonien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Norwegen: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Österreich: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Polen: Verbot von in freier Natur geborenen Wildtieren.
  • Portugal: Verbot von Menschenaffen,  Zuchtverbot von Walen, Affen, Wölfe, Bären, Raubkatzen, Robben, Walrösser, Elefanten, Seekühen, Rhinozerosse, Nilpferde, Laufvögel, Reptilien und Riesenschlangen. Allgemeines Verbot von Wildtieren ab 2024.
  • Rumänien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Schottland: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Schweden: Verbot von Affen, Raubtieren, Nashörnern, Giraffen, Kängurus, Flusspferden, Robben, Greifvögeln, Straussen, Krokodilen, Damwild, Elefanten und Seelöwen.
  • Serbien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Slowakei: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Slowenien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Tschechische Republik: Verbot von neugeborenen Affen, Robben, Walen (exkl. Delfine), Nashörnern, Flusspferden, Giraffen. Ab Januar 2022 Verbot des Züchtens oder der Neuanschaffung sämtlicher Wildtierarten, die nach dem 1. Januar 2022 geboren, gespendet oder gekauft wurden.
  • Ukraine: Die ukrainische Regierung bereitet sich auf ein Verbot vor.
  • Ungarn: Verbot von Elefanten, Nashörnern und Primaten. Verbot von neuen Wildfängen und Verbot von Arten, die in CITES Anhang 1 gelistet sind.
  • Wales: Generelles Verbot der Verwendung von Wildtieren.
  • Zypern: Verbot aller Tierarten.

Weltweit

  • Bolivien: Generelles Verbot von Wildtieren und heimischen Tierarten.
  • Costa Rica: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Ecuador: Verbot von Aufführungen, die Leiden, Verletzungen oder Erniedrigungen für Wildtiere bedeuten. Verbot von heimischen Wildtieren in Zirkussen. Einreiseverbot für Wildtierzirkusse. Verbot von Aufführungen, die im Training Leid und Quälerei für Tiere bedeuten. Zuchtverbot für exotische Wildtiere.
  • El Salvador: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Guatemala: Verbot aller Tierarten.
  • Honduras: Verbot aller Tierarten.
  • Indien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Iran: Seit März 2016 Verbot von Wildtieren.
  • Israel: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Kolumbien: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Libanon: Generelles Verbot bestimmter Tierarten.
  • Mexico: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Panama: Einreiseverbot für Wildtierzirkusse.
  • Paraguay: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Peru: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Singapur: Generelles Verbot von Wildtieren.
  • Taiwan: Verbot des Imports und Exports geschützter Arten für Zirkusse.

Suche