Rettung sieben rumänischer Löwen

Sept. 2021

FELIDA

Rettung sieben rumänischer Löwen

Endlich in Sicherheit: Simba und seine Geschwister haben ihr neues Zuhause gefunden!

9.11.2021

Im November 2020 tauchte im Internet ein Musikvideo auf, in dem ein junger Löwe zu sehen war, der offensichtlich verletzt war. Es führte zu einem öffentlichen Aufschrei und bald fand VIER PFOTEN heraus, dass das Tier einem privaten Besitzer in Picior de Munte, im südlichen Teil Rumäniens, gehörte. Der junge Löwe, genannt Simba, war nicht die einzige Grosskatze, die auf diesem Grundstück lebte: Insgesamt neun Löwen wurden in kleinen, ungeeigneten Käfigen voller Fäkalien und Skelette gefunden. Aufgrund unkontrollierter Zucht, mangelnder fachlicher und tierärztlicher Betreuung in ungeeigneten und unsicheren Haltungsbedingungen bestand dringender Handlungsbedarf!

Verhandlungen

Nach langen Verhandlungen, die nach dem Auffinden von Simba begannen, und intensiven Vorbereitungen gelang es unserem Team, eine Vereinbarung mit dem Besitzer zu treffen, der eine Lizenz für die legale Haltung der Löwen in seinem Hinterhof hatte. Die sieben jüngsten Löwen, allesamt Geschwister aus verschiedenen Würfen und das Ergebnis unkontrollierter Zucht, sollten an uns übergeben werden. Wir konnten den Besitzer noch nicht davon überzeugen, auch die beiden Elterntiere und ein kürzlich geborenes Jungtier abzugeben, aber man einigte sich darauf, für das ältere Paar eine Empfängnisverhütung anzuwenden und die Zucht endgültig zu beenden.

Ein herausfordernder Tag

Am 29. September sollte die Verladung der Löwen für ihre Rettung endlich beginnen. Es war ein Tag voller unerwarteter Herausforderungen, die dem Team vor Ort das Äusserste abverlangten. Ein Team von sechs Tierärzten musste mehrere Löwen gleichzeitig in Narkose versetzen, um sie aus den traurigen Bedingungen zu befreien, in denen sie ihr ganzes Leben verbracht hatten.

«Die Bedingungen, die wir vorfanden, waren selbst für ein so erfahrenes Rettungsteam eine Herausforderung und erforderten maximale Sicherheitsmassnahmen. Solange gefährliche Wildtiere wie Grosskatzen in ungeeigneten Käfigen gehalten werden, die nur durch einen fragwürdigen Zaun gesichert sind, bleibt die Sicherheitslage bedenklich.»

Ioana Dungler, Director of Wild Animal Department

Endlich in Sicherheit

Nach einer langen Reise durch den Kontinent von Ost nach West kamen die sieben Löwen zwei Tage später im FELIDA Grosskatzenschutzzentrum in den Niederlanden an. Eine anstrengende, emotionale Reise für alle beteiligten Menschen und Tiere ging endlich zu Ende. Dementsprechend gross war die Erleichterung, als die sieben Löwen zum ersten Mal ihr neues Zuhause betraten. Simba und seine Geschwister Elza, Vincent, Roman, Dolf, Ellie und Geena sind endlich in Sicherheit.

Simba

Simba


Simba wurde im Juli 2018 geboren und geriet in die Schlagzeilen, nachdem er für ein Musikvideo missbraucht wurde. In FELIDA wird er die intensive Pflege erhalten, die er braucht.

Elza

Elza


Elza wurde im Februar 2015 geboren und ist ein sehr scheues und sensibles Tier. Sie wird alle Zeit bekommen, die sie braucht, um sich zu Hause zu fühlen.

Vincent

Vincent


Vincent wurde im Juli 2019 geboren und ist der erste, der auftaucht, wenn es Zeit zum Essen ist. Wir hoffen, dass er mit der Zeit nach LIONSROCK überführt werden kann.

Roman

Roman


Roman wurde im Juli 2019 geboren und ist der neugierigste Löwe gegenüber den Tierpflegern. Wir hoffen, dass er mit der Zeit zusammen mit einigen seiner Geschwister nach LIONSROCK umziehen wird.

Dolf

Dolf


Dolf wurde im Juli 2019 geboren und ist der schüchternste der jüngeren Geschwister. Dolf wird hoffentlich nach LIONSROCK vermittelt werden.

Ellie

Ellie


Ellie wurde im Juli 2019 geboren und ist eine sehr freundliche und verspielte Dame. Wir hoffen, dass auch Ellie die Reise nach LIONSROCK antreten wird.

Geena

Geena


Geena wurde im Juli 2019 geboren und folgt ihrer Schwester Ellie überall hin. Wir hoffen, dass sie mit der Zeit mit ihrer Schwester nach LIONSROCK wechseln wird.

Wir geben nicht auf!

Bei jedem Rettungseinsatz müssen wir auf unerwartete Herausforderungen vorbereitet sein. Dies war auch in Picior de Munte der Fall. Obwohl der Besitzer zuvor einer Vasektomie des zurückgebliebenen erwachsenen männlichen Löwen zugestimmt hatte, änderte er seine Meinung während des Einsatzes, als einige Löwen bereits geladen waren und andere nicht. «Wir sind erleichtert, dass wir die Fortpflanzung durch die Behandlung des zurückgebliebenen Weibchens vorübergehend gestoppt haben und die sieben Löwen in Sicherheit bringen konnten, aber wir sind noch nicht fertig mit ihrem früheren Besitzer. Wir werden die Löwen, die zurückgeblieben sind, nicht aufgeben», sagt Dungler.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Dankeschön!

Diese anspruchsvolle Mission wäre ohne die Hilfe unserer Partner vor Ort nicht zu bewältigen gewesen. Unsere lokalen Partner in Rumänien, ARCA und Animal Society, die Wildtierärzte des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung und der Veterinärmedizinischen Universität Wien, der Sicherheitsbeauftragte von Awareness Schmiede und die Transporteure von EKIPA. Ausserdem möchten wir uns bei allen bedanken, die zu dieser Rettung beigetragen haben, insbesondere bei Tigers in America, Dolf S. aus Hergiswil in der Schweiz und einem Spender aus Monaco.

Donate today

Unterstützen Sie Grosskatzen in Not

Jetzt spenden

Suche