Suche

Spenden Patenschaft

In Memoriam Heli Dungler

Neues Zuhause für bulgarische Inzucht-Löwenjungen

7.2.2018

Nach Massenprotesten Übersiedlung durch VIER PFOTEN

Zürich, 7. Februar 2018 – Für zwei bulgarische Löwenjungen namens Masoud und Terez aus Inzuchtlinie kann nun endlich ein neues Leben beginnen. Sie wurden von VIER PFOTEN aus illegaler Haltung in einem bulgarischen Zoo in Razgrad gerettet. Am Sonntagabend kamen sie schliesslich wohlbehalten in der von der Tierschutzorganisation geführten Grosskatzenstation FELIDA in den Niederlanden an.

Die anfängliche Weigerung lokaler Behörden, die Tiere in die Obhut von VIER PFOTEN zu übergeben, führte zu einer angespannten Lage für das Team vor Ort. Denn die gesundheitliche Verfassung einer der beiden Löwen machte einen schnellen Transfer notwendig. Nach Massenprotesten gegen die Unterbringung der Löwen in einem weiteren Sub-Standard-Zoo konnte der Transfer schliesslich mit mehr als einer Woche Verspätung stattfinden. Nun haben Masoud und Terez ein neues Zuhause gefunden, wo sie sich von ihrem Leid erholen können. Das Team der von VIER PFOTEN geführten Grosskatzenstation FELIDA wird ihnen die nötige Pflege zukommen lassen und sie auf einen eventuellen endgültigen Transfer in ein noch grösseres Schutzzentrum vorbereiten.

Gesundheitsprobleme aufgrund Inzucht

Bei einem Untersuch der beiden Löwenjungen wurden festgestellt, dass Terez an den Vorderläufen unter einem schweren Knochenwachstumsdefekt leidet, der eine Spezialbehandlung erfordert, die VIER PFOTEN leisten kann. Ein solcher Defekt ist auf die unprofessionellen Zuchtpraktiken des Zoos von Razgrad zurückzuführen, denn Masoud und Terez entstammen mindestens in zweiter Generation einer Inzuchtlinie.

«Wir sind sehr froh, dass sich die Situation zum Positiven gewendet hat und wir Masoud und Terez in ein artgemässes Umfeld bringen konnten. Der Gesundheitszustand von Terez erfordert dringend eine tägliche Überwachung und eine spezielle Diät, um seine Fehlentwicklung zu behandeln. Die Löwen können sich jetzt von ihrer Vergangenheit erholen.»

Dr. Marina Ivanova, Tierärztin und Länderchefin von VIER PFOTEN Bulgarien

Zoo ohne Lizenz

Obwohl die Lizenz des Zoos von Razgrad bereits 2014 auslief, blieb er weiter kostenlos für Besucher geöffnet. Mit der unprofessionellen Zucht und dem Verkauf von Löwen versuchte man, den Betrieb zu finanzieren. Derzeit leben über 25 Tiere – darunter Löwen, Hirsche, Rentiere, Lamas, Füchse, Schweine und Vögel – in dem illegalen Zoo. Da der Zoo im Besitz der Stadt ist, überzeugte VIER PFOTEN den Bürgermeister von Razgrad, einzuschreiten. Ein internationales Tierärzte-Team versorgte Ende letzten Jahres alle sieben Löwen medizinisch und sterilisierte zusätzlich zwei erwachsene Männchen.