Suche

Spenden Patenschaft

In Memoriam Heli Dungler

Katzenkastrationen: Hilfe für Luzerner Bauern

25.2.2016

88 vergebene Gutscheine erfolgreich eingelöst

«Wir hoffen, dass wir nach der Katzenkastrationsaktion von VIER PFOTEN für eine Weile Ruhe haben und sich die Population auf unserem Hof verkleinert».

Ballwiler Bäuerin Claudia Füglister

Einfangen – Kastrieren – Freilassen

Das VIER PFOTEN Streunerhilfe-Team arbeitet jeweils nach der sogenannten Catch-Neuter-Release (CNR) Methode, zu Deutsch «Einfangen, Kastrieren, Freilassen» – dem einzigen tierfreundlichen Ansatz zur weitgehenden Regulierung von Streunerpopulationen, der auch von der WHO (World Health Organization) als nachhaltig angesehen wird. Jedes eingefangene Tier wird kastriert, gegen Parasiten behandelt, wenn nötig anderweitig medizinisch versorgt und gekennzeichnet. Die behandelten Tiere bleiben in der Aufwachstation unter Beobachtung und werden anschliessend in ihrem angestammten Territorium wieder freigelassen. Das Einfangen der Streuner kann ein schwieriges Unterfangen sein, wie Lucia Oeschger, Projektleiterin VIER PFOTEN Schweiz, erklärt:

 

Population muss beschränkt werden

Artikel 25 Abs. 4 der Schweizer Tierschutzverordnung schreibt vor, dass Tierhalter Massnahmen treffen müssen, um zu verhindern, dass sich ihre Tiere übermässig vermehren. Durch die etwas unklare Formulierung ist bislang nicht gewährleistet, dass Katzenbesitzer ihre Freigängerkatzen auch konsequent kastrieren lassen. Das muss sich dringend ändern. Denn die vielen unkastrierten Katzen mit Auslauf sind mit ein Grund dafür, dass es in der Schweiz schätzungsweise über 250‘000 Streunerkatzen gibt, die beispielsweise mit Futtermangel und Krankheiten zu kämpfen haben. Die beste Lösung zur Eindämmung der Katzenpopulation ist die flächendeckende Kastration. Damit wird die Anzahl an Streunerkatzen human und tiergerecht auf ein für Tier, Mensch und Umwelt tragbares Mass reduziert.

 

Weltweite Kastration von Streunern

Es ist VIER PFOTEN ein grosses Anliegen, die Lebensqualität von Streunern nicht nur in der Schweiz, sondern auch im Ausland zu steigern. Es werden deshalb in insgesamt neun Ländern (Albanien, Bulgarien, Deutschland, Indien, Litauen, Österreich, Rumänien, Schweiz, Ukraine) grosse Anstrengungen unternommen, dieses Anliegen umzusetzen. Im Jahr 2015 konnte das VIER PFOTEN Team in 28 Städten insgesamt 4735 Katzen und 7716 Hunde kastrieren. In der Schweiz fokussiert sich die Arbeit von VIER PFOTEN in Bezug auf Streunertiere vollständig auf Katzen. Insgesamt konnten letztes Jahr 171 Streunerkatzen in der Schweiz kastriert werden.