Suche

Spenden Patenschaft
Katze in einer Wiese mit Löwenzahn

Katzen: 10 überraschende Fakten

10.12.2019

Interessante Infos rund um unsere Stubentiger! Hätten Sie's gewusst?

  • Katzen sind sehr geräuschempfindlich. Sie haben einen Hörbereich sowohl oberhalb als auch unterhalb des Frequenzbereichs, den wir Menschen wahrnehmen können. Katzen hören sogar besser als die meisten Hunde!
  • Die Katzenzunge ist mit winzigen Stacheln bestückt – sogenannte Papillen. Diese sind gekrümmt und mit u-förmigen Hohlräumen ausgerüstet. Über diese Hohlräume wird Speichel beim Lecken an das Fell und bis auf die Haut weitergeleitet. Auf diese Weise kann die Katze ihren Körper kühlen.
  • Katzen haben eine ausgeprägte Vorliebe für eine ihrer beiden Vorderpfoten – die rechte oder die linke. Das zeigt sich zum Beispiel, wenn sie die Treppe hinunter gehen oder nach Nahrung tatzeln. Kater sind eher «linkspfötig» ausgerichtet als Katzen. Und welche Pfote bevorzugt Ihre Samtpfote?
  • Katzen klettern Bäume vorwärts hinauf. Aber um wieder hinunter zu kommen, müssen sie rückwärts klettern. Nur so können ihre gebogenen Krallen als «Steighaken» funktionieren. Achten Sie einmal darauf, wenn Ihr Stubentiger den Katzenbaum erklimmt!
  • Katzen haben ein breiteres Sichtfeld als wir Menschen. Ihre Sicht deckt etwa 200 Grad ab, der Blick eines Menschen nur 180 Grad. Ihr Stubentiger sieht also Dinge, die Sie nicht einmal in den Augenwinkeln wahrnehmen können.
  • Katzen haben einen ausgeprägten Gleichgewichtssinn und ein sehr flexibles Rückgrat. Das erlaubt es ihnen, ihren Körper zu drehen, während sie fallen. Dadurch landen sie immer auf ihren Pfoten. Man nennt dies den «Stellreflex».
  • Katzen sind in der Lage, ihre Wirbelsäule stärker zu drehen als andere Tiere. Ihre Wirbel sind sehr flexibel miteinander verbunden.
  • Katzen können bis zu 47 Stundenkilometer schnell laufen. Zum Vergleich: Der schnellste Mensch der Welt erreichte eine Maximalgeschwindigkeit von 44,75 Kilometer in der Stunde.
  • Katzen miauen nur in der Kommunikation mit Menschen. Die Verständigung mit Artgenossen erfolgt über die Körpersprache.
  • Der Nasenabdruck einer jeden Katze ist einzigartig – so einzigartig wie ein menschlicher Fingerabdruck.

Hilfe für StreunerKatzen

Millionen Streunerkatzen leben auf der Strasse – viele von ihnen sind krank, verletzt oder unterernährt. VIER PFOTEN setzt sich für sie ein!

Unterstützen sie uns!