Suche

Tiernothilfe in Indien

10.5.2019

VIER PFOTEN hilft, nachdem Zyklon Fani Indien getroffen hat!

Wie Sie vielleicht wissen, sind wir im Moment mit vielen verschiedenen Missionen gleichzeitig beschäftigt. Wir suchen immer wieder nach neuen Möglichkeiten, Gutes zu tun und zu helfen.

Nachdem wir über die verheerenden Auswirkungen des schlimmsten Sturms seit 20 Jahren im Indischen Staat Odisha informiert wurden, hat sich unser auf Katastrophenhilfe spezialisiertes Team mit dem lokalen Partner Blue Cross of India zusammengetan, um vor Ort zu helfen.

Die Indische Regierung war hervorragend dabei, die Anwohner zu evakuieren. Leider mussten viele Tiere zurückbleiben. Bedauerlicherweise sind viele der Tiere in dem schrecklichen Sturm umgekommen. Das Team der VIER PFOTEN Katastrophenhilfe aber konnte sich Zugang zu entlegenen und schwer erreichbaren Gebieten verschaffen, um tierärztliche Hilfe zu leisten und sich um die verbleibenden verletzten Tieren zu kümmern!

Folgen Sie uns auf Facebook und melden Sie sich für unseren Newsletter an, um auf dem Laufenden über unsere Arbeit zu bleiben.

Verletzte Nutztiere

Um zu den entlegenen Dörfen abseits von Puri zu kommen, musste sich unser Team ihren Weg durch umgefallene Bäume und Trümmer bahnen und die Strassen von Stromleitungen und Strassenlaternen freischaffen. Oft waren unsere Teams die ersten Helfer in den betroffenen Dörfern. Als endlich ankamen, waren die Zustände schrecklich. Von den Tieren, die überlebt hatten, waren viele von umgefallenen Bäumen, Kokosnüssen oder eingestürzten Dächern verletzt worden. Die Kühe waren besonders verletzlich, da sie keinen anderen Unterschlupf als Hütten und Kokosnusspalmen hatten. Das Team konnte alle verletzten Rinder erfolgreich behandeln, aber sie fanden auch viele verwaiste Kälbchen. Geschwächt und verängstigt wanderten sie ziellos durch das Dorf auf der Suche nach Futter und Zuneigung. Unser Team hat sie mit lebenswichtigen Nährstoffen und Infusion versorgt, damit sie stark genug sind, zurück zu ihrer Herde zu finden.

Behandlung von Hunden

Die meisten Haustiere, die wir bei unserer Mission in Indien angetroffen haben, wurden vor dem schlimmsten verschont. Die Anwohner nutzten die tolle Gelegenheit einen Tierarzt im Dorf zu haben und baten ihn auch einen Blick auf ihre Hunde zu werfen. Auch die vierbeinigen Freunde erhielten Impfungen und Behandlungen kleinerer Verletzungen von unserem Tierarzt Dr. Jackson Zee.

Folgen Sie uns auf Facebook und melden Sie sich für unseren Newsletter an, um auf dem Laufenden über unsere Arbeit zu bleiben.

Bitte Spenden Sie heute

und helfen Sie uns, das Leben der Opfer des Zuklony Fani zu verändern!

Jetzt Mithelfen