Suche

SpendenPatenschaft
Kind mit Therapiehund

Animal-Assisted Intervention (AAI)

16.7.2019

Die Rettung von streunden Hunde, damit sie Therapiehunde werden können

Entwickelt damit beide Seiten profitieren: Tier und Mensch. Unser Programm zielt darauf ab, die Einstellung der Menschen zu streunenden Hunden zu ändern, indem wir ihren gesellschaftlichen Wert als Therapie- und Begleithunde hervorheben. Eine der erwünschten Nebenwirkungen ist, dass durch einen Perspektivenwechsel Menschen auch Streunern als Begleithunde in Betracht ziehen.

Um zu zeigen, dass streunende Hunde ein immenser Gewinn für die Gesellschaft sein können, hat VIER PFOTEN 2004 das erste Animal-Assisted Intervention (AAI) Programm initiiert, bei dem ehemalige Streunerhunde von Experten ausgewählt, ausgebildet und zertifiziert werden. So können sie zu Therapiehunden werden.

Innerhalb des AAI-Programms wird die Animal-Assisted Therapy (AAT), eine Art komplementäre Therapie, durchgeführt. Sie beinhaltet geführte Interaktionen mit Tieren, um die Heilung und Rehabilitation von Patienten mit akuten oder chronischen Erkrankungen zu fördern. Dieser Therapieansatz soll eine Reihe von Vorteilen haben, darunter persönliche und soziale Entwicklung, gesteigertes Selbstwertgefühl, verbesserte psychische Gesundheit, bessere soziale Fähigkeiten sowie mehr Empathie und Fürsorge.

2019

2019: Bulgarien

Im Jahr 2018, nachdem wir die notwendigen Lizenzen für die Durchführung von tiergestützten Interventionen mit speziellen Zielgruppen erhalten und neue Vereinbarungen mit Partnern unterzeichnet hatten, war VIER PFOTEN bereit, zusätzlich zu AAT in Bulgarien auch tiergestützte Aktivitäten und Ausbildungen durchzuführen. Das Team leistete 2019 mit über 200 Sitzungen für Kinder mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen sowie für Erwachsene mit Behinderungen und Verhaltensproblemen grossartige Arbeit. Wir hiessen auch Kaya, eine neue ehemalige Streunerhündin im Projekt willkommen.

2019
Hund Lisa in Rumänien

2019: Ukraine 

VIER PFOTEN legten die ersten Schritte eines neuen Projekts in der Ukraine fest, indem sie ehemalige Streuner zu Therapiehunden ausbildeten und sich mit wichtigen Institutionen zusammenschlossen, um die ersten Therapieaktivitäten vorzubereiten. Wir wählten Lisa aus, um der erste Therapiehund in diesem Projekt zu werden. Im Jahr 2019 führte das Team insgesamt 65 Sitzungen für Kinder und Erwachsene mit Behinderungen, für ältere Menschen und zur Stressbewältigung für Universitätsstudenten durch. Lisa ist jetzt voll ausgebildet und eine grosse Unterstützung während dieser Sitzungen. Unterdessen wurde ein zweiter Hund ausgewählt, Busia, der sich derzeit in der Ausbildung befindet.

2017

2017: Bulgarien

Nachdem VIER PFOTEN von der bulgarischen Kinderschutzbehörde die Lizenz zur Durchführung von tiergestützter Therapie für Kinder mit Behinderungen erhalten hatte, unterzeichnete VIER PFOTEN eine Vereinbarung mit der Stadtverwaltung von Sofia und startete als erste Organisation ein AAI-Projekt mit ehemaligen streunenden Hunden in Bulgarien. Smiley war unser erster Streuner, der ausgewählt und zum Therapiehund ausgebildet wurde. Nach einer kurzen Pilotphase führten Smiley und das Team erfolgreich die ersten AAT-Sitzungen im Lozenets' Center für Kinder und Jugendliche durch. Kurz darauf schloss sich Shoko dem Team an und wurde unser zweiter Therapiehund. 

2017: Rumänien #NoStressWithFourPaws

Um den Bedürfnissen einer sich ständig verändernden Gesellschaft gerecht zu werden, hat unser Team das No-Stress-Programm entwickelt, eine tiergestützte Intervention, die darauf abzielt, den Stress bei Schülern und Firmenmitarbeitern durch Interaktion mit Hunden zu reduzieren. 

2016
Therapiehund mit Kind

2016: Rumänien

Anfang 2016 eröffnete VIER PFOTEN das erste Zentrum für tiergestützte Therapie und Forschung in Bukarest, wo Kindern kostenlose Unterstützung und ergänzende Therapie durch unsere Hunde Mura, Toto, Bumi und Pispirel angeboten wird. Im selben Jahr erweiterte sich der Umfang des Projekts auf die Forschung im Bereich der Mensch-Tier-Interaktion, wobei eine Partnerschaft mit der Psychologischen Fakultät der Universität Bukarest eingegangen wurde, um den Studenten Praxis- und Ausbildungsmöglichkeiten anzubieten.

2012

2012: Rumänien «Dogs for People»

Nach langer Forschungszeit wurde das Projekt auf ältere Menschen ausgedehnt. Es wurde eine Kooperation mit dem Pflegeheim «Floare Rosie» in Bukarest vereinbart, bei der das Team regelmässig rund 100 Bewohner besucht, die altersbedingte körperliche und psychische Probleme haben. Die älteren Patienten haben sehr gut auf die Therapiehunde reagiert, die Hunde helfen, Angst und Depressionen abzubauen und die Einsamkeit zu verringern, indem sie die soziale Interaktion zwischen den Bewohnern, aber auch mit den Hunden und ihren Betreuern erhöhen. 

2004

2004: Rumänien «Dogs for People»

VIER PFOTEN startete ein AAI-Projekt mit ehemaligen Streunerhunden in Rumänien. Das Projekt «Dogs for People» begann mit einem mobilen Team, das Therapiesitzungen in speziellen Zentren für Kinder mit Behinderungen durchführte.
Das Team mit seinen Therapiehunden besuchte jede Woche 32 Kinder und Jugendliche mit emotionalen und körperlichen Herausforderungen (teilweise in spezialisierten Einrichtungen, teilweise in einem von der Kinderschutzbehörde zur Verfügung gestellten Raum) und alle Sitzungen wurden von einem Psychotherapeuten betreut.

2004

Warum streunende Hunde so gute Therapiehunde werden können

Viele streunende Hunde sind besonders gute Begleiter für den Menschen. Sie sind sensibel, zuverlässig und haben eine bemerkenswerte Energie - Eigenschaften, die es ihnen ermöglichen, als Therapiehunde zu arbeiten. Die Zusammenarbeit mit ihnen erfordert eine sorgfältige und regelmässige Ausbildung durch erfahrene Hundetrainer, einen geeigneten Standort und spezielle Ausrüstung. Unsere Teams bieten ein umfassendes Training für eine Reihe von speziell ausgewählten Hunden. Sie alle müssen internationale Anforderungen erfüllen, erst dann sind sie bereit, ihr neues Leben als Therapiehunde zu beginnen.

Mitgliedschaften

VIER PFOTEN vermittelt seine Botschaften weltweit durch Mitgliedschaften in internationalen Organisationen, die im Bereich der Populationskontrolle von Hunden und der tiergestützten Interventionen (Animal-Assisted Interventions) tätig sind. VIER PFOTEN ist Vollmitglied der International Companion Animal Management (ICAM) Koalition sowie Mitglied der International Association for Human Animal Interaction Organisations (IAHAIO) und Mitglied der Animal Assisted Intervention International (AAII).

Unterstützen Sie unsere Arbeit 

für einen Perspektivwechsel auf streunende Hunde

 Spenden sie jetzt!