Suche

Sonderausstellung «Heimkehr des bären» auf dem uetliberg

17.4.2019

Vom 27. April bis 19. Mai 2019 dreht sich auf dem Zürcher Hausberg alles um den Bären

Die Rückkehr des Bären in die Schweiz ist wahrscheinlich. Es ist nicht die Frage, ob er kommt, sondern wann er kommt. Damit und mit der Rettung von Bären aus schlechten Haltungsbedingungen befasst sich die am 27. April 2019 startende Sonderausstellung «Die Heimkehr des Bären». Zusätzlich wird den Besuchern die faszinierende Welt der Bären während zwei Talkrunden von diversen Bärenexperten nähergebracht. Die Ausstellung sowie die Vortragsreihe beim UTO KULM wird durch das Arosa Bärenland und der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN organisiert und ist kostenfrei.

Bärenstarke Sonderausstellung

Die thematische Sonderausstellung mit dem Titel «Die Heimkehr des Bären» informiert vom 27. April bis 19. Mai 2019 über den Braunbären, seine Verhaltens- und Lebensgewohnheiten, seine Rückkehr und die Situation von Bären in Gefangenschaft. Noch immer werden in Europa viele Bären in tierunwürdigen Haltungen zur Schau gestellt. Diese in eine respektvolle und artgemässe Haltung zu überführen, ist die Mission der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. Die Sonderausstellung wird durch das Arosa Bärenland und die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN organisiert. Der Eintritt ist kostenfrei. Der Gastronomie- und Hotelbetrieb UTO KULM stellt die Ausstellungsfläche den Organisatoren kostenfrei zur Verfügung.

 «Wir sind die unabhängige Stimme für Tiere. Ich freue mich durch diese Ausstellung mit der Zürcher Bevölkerung über die Situation von Bären in schlechter Haltung und ihren Schutz sprechen zu können»

Alexandra Mandoki, Länderchefin VIER PFOTEN Schweiz

Bärenstarke Vortragsreihe

Gross, majestätisch, beeindruckend – seit vielen Jahren erforschen und begleiten die Bärenexperten, Dr. Hans Schmid, David Bittner und Prof. Dr. Bernd Schildger die faszinierende Welt der Bären. «Es ist für mich nicht die Frage, ob Bären mal wieder über den Albiskamm wandern, sondern wann», sagt Dr. Hans Schmid, wissenschaftlicher Leiter vom Arosa Bärenland. Der gebürtige Aroser und Biologe ist seit Stunde Null im Projekt Arosa Bärenland involviert und eine treibende Kraft. Dr. David Bittner, Bärenforscher und Biologe, setzt sich aktiv für den Schutz von Bären ein. Seit 2002 reist der Abenteurer wann immer möglich nach Alaska, um die Kodiak- und Küstenbraunbären in der Wildnis zu beobachten und seine Erlebnisse mit Foto- und Filmaufnahmen zu dokumentieren. Prof. Dr. Bernd Schildger amtet seit 1997 als Tierparkdirektor in Bern und erlebt tagtäglich «seine» Bären im Bärenpark in Bern. Sie alle teilen die Leidenschaft zu Bären und sprechen über ihre Erlebnisse anlässlich einer Talkrunde mit den Besuchern der Ausstellung am Mittwoch, 8. und 15. Mai 2019 um 17.00 Uhr im UTO KULM. Die Teilnahme ist kostenlos.

infos zur ausstellung

Wann: Sa, 27. April bis So, 19. Mai 2019, jeweils 11.00 bis 19.00 Uhr (Zeiten können wetterbedingt etwas abweichen)
Wo: Uetliberg, UTO KULM, Eintritt kostenlos

1. Vortrag: 8. Mai 2019, 17.00 – 18.00 Uhr
Talkrunde mit Dr. Hans Schmid, wissenschaftlicher Leiter vom Arosa Bärenland, und Dr. David Bittner, Bärenforscher und Biologe. Moderiert von Tiziano Pelli.


 
2. Vortrag: 15. Mai 2019, 17.00 – 18.00 Uhr
Talkrunde mit Dr. Hans Schmid, wissenschaftlicher Leiter vom Arosa Bärenland, und Prof. Dr. Bernd Schildger, Direktor Tierpark Bern. Moderiert von Pascal Jenny, Direktor Stiftung Arosa Bären.

Das Arosa Bärenland – ein artgemässes Zuhause für gerettete Bären

Zusammen mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN realisierte die Stiftung Arosa Bären das innovative und nachhaltige Projekt Arosa Bärenland. Das schweizweit erste Bärenschutzzentrum bietet auf einer Fläche von knapp drei Hektaren bis zu fünf Bären, die aus schlechten Haltungsbedingungen gerettet wurden, ein artgemässes Zuhause. Inmitten der natürlichen Berglandschaft mit Weiden, Sträuchern, Felsen, mehreren Teichen und Wald sowie Schnee können die Bären zu ihren natürlichen Verhaltensweisen zurückfinden. Heute leben drei Bären im Arosa Bärenland.