Suche

Weideschlachtung

Schlachtmethode ohne lange Transporte und Stress

Das Wohl des Tieres sollte auch bei Nutztieren von der Geburt über die Haltung bis hin zur Schlachtung oberste Priorität haben. Die Separierung der einzelnen Tiere von der Herde, der Transport zum Schlachthof  und die furchteinflössenden Bedingungen im Schlachthof sind jedoch enorme Stressfaktoren für die Tiere. Auf vorerst einem Bauernhof finden diese Bedingungen nun ein Ende.

Denn die schweizweit erste definitive Bewilligung für die Weideschlachtung ist seit einiger Zeit rechtskräftig. Damit darf der Landwirt Nils Müller auf seinem Hof "Zur Chalte Hose" eine Schlachtmethode für Rinder anwenden, die ohne langen Transport und Stress im Schlachthaus auskommt. Nach erfolgreichem Abschluss der Pilotphase mit zehn Weideschlachtungen wurde am 4. Mai 2016 das elfte Rind auf der Weide geschlachtet – erstmals mit gesetzlich verankerter Erlaubnis. Das Ziel der Methode ist, dass Tiere dort sterben können, wo sie auf die Welt kamen.