Suche

Spenden Patenschaft


Ein Schlachthaus-besitzer beendet Sein Brutales geschäft mit gestohlenen tieren

Zwischen 2'500 und 3'500 Hunde werden jährlich in einem Schlachthaus in der Provinz Kampong Thom getötet. Das sind durchschnittlich acht Hunde täglich: Achtmal entsetzliche Angst, stumpfe Gewalt und grausame Qualen für die Tiere. Seit seiner Öffnung waren es fast 12'000 Hunde, die auf diese brutale Weise geschlachtet wurden. Mit ihrem Fleisch wurden Restaurants der Region beliefert.

Nach langen Verhandlungen konnten wir den Besitzer überzeugen, sein brutales Geschäft zu beenden. Er wird künftig einen kleinen Lebensmittelladen führen. Damit bekommen wir erneut die Chance, einen Hundeschlachthof in Kambodscha zu schliessen und tausenden Tieren das Leben zu retten.

Dieses Schlachthaus möchten wir für immer schliessen. Bitte unterstützen Sie unser Ziel, den grausamen Handel mit Hunde- und Katzenfleisch zu beenden. 

  • 30.- für sechs Wochen Futter für ein gerettetes Tier.
  • 50.- für einen Tag verdeckter Ermittlungen auf den Fleischmärkten und den Transportrouten gestohlener Tiere.
  • 80.- für die medizinische Erstbehandlung – mit Wundversorgung, Verbandstoff, Impfungen und Infusionen – für ein Tier, das vor dem Fleischmarkt gerettet wurde.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Helfen Sie uns, das Schlachthaus zu schliessen!

Hier geht es zu den Spendenseiten für Deutschland oder Österreich.