VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

40 Jahre Stopfmast-Verbot


Die Schweiz feiert dieses Jahr ihr vierzigjähriges Produktionsverbot von Stopfmastprodukten, allen voran die Delikatesse «Foie gras». VIER PFOTEN hat zu diesem Anlass im Winter 2017 mittels Newsletter eine Umfrage zum Konsum von Produkten von Enten und Gänsen durchgeführt. Von den 3511 Teilnehmern der Umfrage sprechen sich mehr als drei von vier Personen dafür aus, den Import von Stopfmastprodukten gesetzlich zu verbieten. Werden Sie am 24. November 2018 aktiv und schenken Sie den Milliarden gequälten Gänsen und Enten Ihre Stimme!


Helfen auch Sie mit und werden Sie aktiv

Wie sich in unserer Umfrage gezeigt hat, wissen viele unserer Newsletter-Abonnenten bereits über die katastrophalen Zustände in der Stopfmastproduktion Bescheid und verurteilen diese. Neben dem Verzicht von jeglichen Stopfmastprodukten (u.a. Foie gras und Magret) und dem Aufklären der Angehörigen, können Sie jetzt auch öffentlich Ihre Meinung kundtun:

 

Unterstützen Sie am Samstag, 24. November 2018, Stop Gavage Suisse und PEA – Pour l’Égalité Animale bei Ihrer Demo gegen die Stopfmast in Lausanne! Alle Infos dazu finden Sie hier.

 

Unsere Tierschutzfreunde von Stop Gavage Suisse und PEA – Pour l’Égalité Animale freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen und die gebündelten Kräfte! Setzen wir dem Leiden von Milliarden Enten und Gänse ein Ende!



© VIER PFOTEN

 Im Winter 2017 hat VIER PFOTEN mittels Newsletter eine Umfrage zum Konsum von Produkten von Enten und Gänsen durchgeführt. Eine Gesamtzahl von 3'265 Personen im deutschsprachigen, und 246 Personen aus dem französischsprachigen Raum haben an dieser Umfrage teilgenommen.

 

Über alle Teilnehmer zusammen haben alle eins gemeinsam: Mehr als drei von vier Personen stufen die Stopfmast als Tierquälerei ein und möchten sie weltweit verbieten. Ein gewisser Röstigraben zeigt sich jedoch im Konsum: Bekennt sich in der Romandie jeder fünfte dazu, an speziellen Anlässen Gänse- oder Entenfleisch zu konsumieren, so sind es im deutschsprachigen Raum nur halb so viele. Ein ähnliches Bild zeigt sich im Bekanntenkreis: Im deutschsprachigen Raum ist Foie gras-Konsum nur bei einem Drittel der Teilnehmer ein Thema, bei den Romands bei mehr als vier von fünf. Es ist ein heikles Thema, denn: Zwei von drei Teilnehmern in der Romandie geben an, dass sie sich am Foie gras-Konsum im Bekanntenkreis stören, aber nicht wissen, was sie dagegen unternehmen sollten.


Hintergrund

Die Stopfmast ist immer mit Tierqual verbunden und in der Schweiz seit 40 Jahren aus Tierschutzgründen verboten. Trotz wachsendem Bewusstsein in der Bevölkerung über dieses Tierleid und dem hiesigen Stopfmast-Produktionsverbot, boomt der Import. Jährlich werden weit über 200 Tonnen Foie gras und mehrere hundert Tonnen Entenbrust (in diese Kategorie fällt auch Magret) importiert. VIER PFOTEN engagiert sich tatkräftig im Bereich der Aufklärung und macht sich dafür stark, dass Stopfmastprodukte klar als solche zu kennzeichnen sind. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass die grosse Mehrheit, welche die Stopfmast als Tierquälerei anerkennt, nicht «versehentlich» ein solches Produkt kauft und die Stopfmastindustrie unwillentlich unterstützt. Egal ob Entenbrust, Gänseleberpastete oder Daunenjacke: Bei all diesen hierzulande angebotenen Produkten ist Vorsicht geboten, da sie -sofern nicht anders deklariert- aus der Stopfmast stammen könnten!


drucken