VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Bärenstation Nadiya


Update, 14. September 2017

In Kürze werden wir den ersten Bauabschnitt unseres neuen BÄRENWALD Domazhyr in der Ukraine fertigstellen. Zwei gerettete Bären leben dort bereits, und ab Mitte Oktober ist das Bärenschutzzentrum für den Besucherverkehr geöffnet. Mehr dazu können Sie hier lesen.

 

Da nicht genügend Kapazitäten vorhanden sind, um zwei Bärenschutzzentren in der Ukraine gleichzeitig zu führen, hat VIER PFOTEN beschlossen, die BÄRENSTATION Nadiya in Zhytomyr in Zukunft nicht mehr zu betreiben. Natürlich haben wir uns aber um eine Lösung bemüht, damit die kleine Auffangstation weiterbestehen kann. Die lokale NGO „SaveWild Fund“ wird ab Oktober 2017 den Betrieb endgültig übernehmen und die Station unter dem Namen „Bear Shelter White Rock“ weiterführen. Für die Tiere, die jetzt dort untergebracht sind  Bodia, Nastia, Masha, Zoya and Julia  haben wir ebenfalls schon eine Lösung gefunden: Alle Bären werden in den nächsten Monaten in den BÄRENWALD Domazhyr überführt werden. Damit wird wieder Platz in der ehemaligen BÄRENSTATION geschaffen, um weitere Bären aus nicht artgemässer Haltung aufnehmen zu können. Denn leider werden noch immer mehr als hundert Bären in der Ukraine unter schrecklichen Bedingungen gehalten. VIER PFOTEN begrüsst diese Lösung, nicht nur weil neuer Platz für notleidende Bären geschaffen werden kann, sondern auch weil die NGO SaveWild Fund sich dazu bereit erklärt hat, künftig eng mit uns zusammenzuarbeiten, um ein professionelles Bärenmanagement zu gewährleisten.



© FOUR PAWS

Die BÄRENSTATION Nadiya in Zhytomyr bietet ehemals gequälten Bären eine Zuflucht im Norden der Ukraine.


VIER PFOTEN errichtete 2012 die BÄRENSTATION Nadiya in Zhytomyr. Dort leben zurzeit fünf Bären: die beiden Jungbären Nastia und Bodia, die ehemalige Kampfbärin Masha und die beiden aus Privathaltung stammenden ehemaligen Zirkusbären Zoya und Julya. Die beiden waren bis zu ihrer Rettung 2015 auf einem LKW in einem Hinterhof gehalten worden. 

 

Masha wurde im September 2013 gerettet und nach Zhytomyr gebracht, nachdem sie zuvor jahrelang als Tierköder für die Ausbildung von Jagdhunden missbraucht worden war. 


Der kleine Bodia beim Klettern in der BÄRENSTATION Nadiya.
© VIER PFOTEN

Die 2012 geborene Bärin Nastia hingegen wurde als wenige Wochen altes Baby brutal ihrer Mutter entrissen und vom Zoo Lutsk an skrupellose Tierhändler verkauft. VIER PFOTEN konnte Nastia jedoch retten und im November 2012 nach Zhytomyr bringen.

Der etwa gleichaltrige Bodia wurde ebenfalls viel zu früh von illegalen Händlern seiner Mutter entrissen und in einer Undercover-Aktion an einen ukrainischen TV-Sender verkauft. Der Sender informierte daraufhin VIER PFOTEN, und im Juli 2013 wurde Bodia schliesslich nach Zhytomyr in die BÄRENSTATION gebracht. Trotz ihrer schlimmen Vergangenheit entwickeln sich die beiden Jungbären prächtig; klettern, toben und schwimmen viel. Nach einer angemessenen Zeit der Gewöhnung aneinander wurden die beiden jungen Bären vergesellschaftet, also zusammengeführt. Nun können sie gemeinsam auf Kletter- und Erkundungstouren gehen und dabei auch gut aufeinander aufpassen.


drucken